Mr. M’s All Stars – Rigmor Gustafsson, Torsten Goods, Peter Fessler, Marc Marshall – Baden-Baden 2015 (Live)

Konzertbericht mit Konzertfotos


Mr. M’s All Stars

Datum: 14.03.2015
Venue: Kurhaus Baden-Baden
Show: Mr. M’s Jazz Club

Website

Autor: Jörg Neuner


Rigmor Gustafsson, Torsten Goods, Peter Fessler, Marc Marshall im Mr. M’s Jazz Club

Man kann ja nun nicht behaupten, dass die ersten zwei Abende von Mr. M’s Jazz Club bierernst über die Bühne gingen. Am dritten Abend steht der Spaß traditionell aber noch etwas weiter im Vordergrund und deshalb zwei Sofas auf der Bühne – eigentlich sind die Sofas die Bühne. Und Mr. Marc Marshall lädt sich Gäste ein, mit ihm Platz zu nehmen. Ab und an freilich erhebt man sich ans Mikrofon, in wechselnden Konfigurationen, gerne auch mal alleine. Manchmal lauscht man auch einfach nur der gut besetzten All-Star-Band und kümmert sich ansonsten um den korrekten Füllstand im Champagnerglas.

Der Champagner gehört unbedingt dazu. Daher schafft es Marshall jedes Jahr aufs Neue, so durstig ins Publikum zu flehen, dass sich immer wieder jemand erbarmt und spätestens nach der ersten Nummer eine Pulle nach vorne schickt. Soviel zum grundsätzlichen Samstags-Setting von Baden-Badens kleinem Jazz-Festival.

Und das Sofa ist auch dieses Jahr wieder gut besetzt. Das erste Stück mit dem Gastgeber gehört Torsten Goods. Der studierte Jazz-Gitarrist war der einzige Europäer, der es 2005 bei der Thelonious Monk Jazz Guitar Competition in die vorletzte Runde geschafft hat. Seinen Künstlernamen Goods soll er von Les Paul erhalten haben, auch wenn seine wunderschöne grüne Halbakustik-Gitarre keine Gibson ist …sie hat einen schönen weichen Ton, genau wie seine Stimme.

Einen Stammplatz auf dem Sofa hat Peter Fessler, der auch am Vorabend schon zusammen mit Pianist Don Grusin die volle Bandbreite seiner vier Oktaven-Jazz-Stimme mit stark brasilianischem Touch durchwandert hat.

Und die Dame des Abends kommt aus dem hohen Norden: Rigmor Gustafsson, die Jazzstimme Schwedens, ausgezeichnet mit zahlreichen internationalen Jazz-Awards und unterwegs mit Kollegen wie Nils Landgren und Randy Brecker. Auf sie freue ich mich besonders: das letzte Mal habe ich sie gehört auf der S/S Blidosund, dem historischen Jazz-Dampfer in Stockholm. Am Hochzeitstag, mit Dinner und Sonnenuntergang über Schloss Drottningholm. Und ihr scheint es hier genauso gut zu gefallen, sie strahlt den ganzen Abend und singt mit ihrer wunderbar sanften Stimme, die ein herrliches Duett mit Good abgibt. Und ganz schmachtend mit Marshall, nebeneinander auf dem Sofa sitzend.

Sehr gut gefallen hat es wohl auch Don Grusin, denn obwohl er früh am nächsten Morgen auf den Flieger muss, kommt er auch heute nochmal für drei Stücke ans Piano. So kann er mit Peter Fessler noch Georgia On My Mind vom gemeinsamen Album nachliefern.

Über ihre Alben kommen sich dann Marshall und Goods in die Haare, wessen neues Album zuerst auf den Markt kommen wird. Marshall gewinnt und präsentiert sogleich einen Kussechten Rock’n’Roll von der neuen Scheibe vorab. Auch ansonsten gibt es einige Ausflüge seitwärts des Jazz: die beiden liefern sich den nächsten Wettstreit um die tiefsten Töne in Love Comes To Town von U2 und B.B. King. Diesmal gewinnen beide, aber nur weil Fessler still auf dem Sofa sitzt.

So geht es mal ruhiger, mal fetziger durch den Abend und bei der Jam-Session zu Sunshine Of My Life ist schließlich die ganze Bühne auf den Beinen, bei On Broadway dann auch das Publikum. Wenn es nun nicht zu Ende gewesen wäre, es wäre wohl eine durchtanzte Nacht geworden.

Im nächsten Jahr findet der Jazz Club statt vom 17. – 19. März 2016.

www.marcmarshall.de


Bildergalerie | Mr. M

Last Updated on 11/08/2022 by mr.music-on-net

Kommentare sind geschlossen.

error: Please respect © copyright, content is protected!