Mono Inc. – Posthalle Würzburg 2013 (Live)

Konzertbericht und Konzertfotos


Mono Inc.

Datum: 14.06.2013
Venue: Posthalle Würzburg
Support: A Life Divided
Autor: Gerald Langer


„Wir kommen wieder, wenn wir richtig groß sind!“

Würzburg (music-on-net) Der Support hat es häufig schwer, die nötige Aufmerksamkeit vom Publikum im Vorprogramm des Haupt-Acts zu erfahren. Dies sollte heute Abend anders sein. Nicht nur in der ersten Reihe, in der einige Damen T-Shirts mit der provokativen Aufschrift „Ich bin nur wegen der Vorband da“ tragen.

A Life Divided als Support

Als A Life Divided ihr gut halbstündiges Set beginnen, erobern sie im Schnellverfahren auch die Herzen derjenigen, die, so wie ich eben auch, bisher noch nichts von ihnen gehört haben.

Die Band aus Geretsried bei Bad Tölz rockt derartig variantenreich, dass ich aus dem Staunen nicht mehr herauskomme. Seit 2003 sind sie aktiv und derzeit zweifellos dabei, den Nimbus des „Insidertipps“ hinter sich zu lassen.

Nach zwei Alben – Virtualized und  Far – noch im Eigenvertrieb, haben sie mit Passenger und The Great Escape zwei Alben im Gepäck, die – ohne sich anzubiedern – extrem ins Ohr gehen. Ich gebe gerne zu, dass ich sie nach dem Konzert mehrfach gestreamt habe. Was Jürgen Plangger (Gesang), Tobi Egger (Bass), Tony Berger (Gitarre), Korl Fuhrmann (Schlagzeug), Mike Hofstätter (Gitarre) und Erik Damköhler (Gitarre und Keyboard) heute Abend bieten ist Rockmusik, die jedem Liebhaber des Genres uneingeschränkt als Hörtipp empfohlen sei.

„Wir kommen wieder, wenn wir richtig groß sind“ meint Frontmann Jürgen Plangger. Gerne doch – ihr seid jetzt schon großartig!


Setlist | A Life Divided:

Intro  The Lost | It Ain’t Good / Doesn’t Count | Words | Perpetual | The Last Dance | Hey You | Heart On Fire


Mono Inc.

Mono Inc. sind längst groß und erwachsen.

Das Hamburger Quartett um Sänger Martin Engler mit Carl Fornia an der Gitarre, Manuel Antoni am Bass und Blickfang Katha Mia am Schlagzeug ist derzeit auf der Erfolgsspur. Der Fleiß der letzten Jahre, die Bühnenpräsenz im Vorprogramm renommierter Bands aus der Dark Rock Szene trägt nun Früchte. Nach „Voices Of Doom“ (2009) haben Mono Inc. mit „After The War“ im Sommer 2012 nochmals nachgelegt und die TOP 10 der Charts erklommen.

Dass sie das mit einem gewissen Stolz erfüllt, lässt Sänger Martin Engler gerne durchblicken. Schon haben sie das nächste Album „Nimmermehr“ für den kommenden August avisiert, die Single-Auskopplung „Heile, heile Segen“ hören wir heute als Zugabe. Auch wenn auf diesem Album möglicherweise vermehrt Deutsch gesungen wird, bleibt der Sound der Band sicherlich unverkennbar.

Ein zur Blaupause gewordenes Schlagzeugspiel, welches die wahren Fähigkeiten von Katha Mia sicherlich nicht überfordern wird, beherzter Gesang von Martin Engler und schneidige Riffs von Carl und Manuel.

Mit Mono Inc. ist die sparte Gothic-Rock definitiv im Mainstream angekommen und längst nicht mehr nur ein Hörprodukt für eine überwiegend schwarzgewandete Szene. Die positive Resonanz auch heute Abend in der Posthalle bei ihrem zweistündigen, von den Fans frenetisch gefeierten, Konzert ist letztlich eine Bestätigung der eingeschlagenen Route. Und wer wird die Hamburger Band jetzt davon abhalten, diesen auch weiterhin Erfolg versprechenden Kurs zu verlassen?


Setlist | Mono Inc.:

My Worst Enemy | Symphony Of Pain | Gothic Queen | My Sick Mind TV | Arabia | Euthanasia | Tired Of The Day | Temple Of The Torn | If I Fail | Forgiven | In My Heart | In The End  Revenge | After The War (Inkl. Drum Solo) | Voices Of Doom | My Deal With God  Passenger (Iggy Pop) | Heile, heile Segen


Kommentare sind geschlossen.

error: Please respect © copyright, content is protected!