The Miserable Rich: Overcome


The Miserable Rich

Album: Overcome
Format: Vinyl, CD, Digital
VÖ: 02.02.2024
Label/Vertrieb: Rags To Ruin
Website


Rezension (Album)

Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich die Band The Miserable Rich um Frontmann James de Malplaquet im Würzburger Cairo erleben durfte. Die Begeisterung ist geblieben, wenngleich sich die Bandmitglieder anschließend – de Malplaquet vor allem aus familiären Gründen – eine längere Auszeit gönnten.

Mit Overcome erschien vor wenigen Tagen ihr erstes aktuelles Studioalbum nach – sage und schreibe – über zwölf Jahren.

Der auf dem Cover abgebildete Weißdornbaum ist dabei auch ein wenig als Symbol zu verstehen. Vom Wind über die Jahre verformt, aber eben immer noch präsent, wie The Miserable Rich.

Durch das allmähliche erneute Zusammenfinden als Band, gerade auch in der schwierigen Coronazeit, kam auch wieder der Appetit auf das Musikmachen.

Das Endprodukt ist das vorliegende Album, das in Leichtigkeit und Melancholie an die Vorgänger anknüpfen kann und dabei auch noch vorzüglich aufgenommen ist.

In Anbetracht der Schicksalsschläge könnte man erwarten, dass Overcome besonders düster ist. Dem ist nicht so. „Man muss eben lernen, mit seinen Wunden zu leben“, so James de Malplaquet.

Gastauftritte von Jack Kendon (Trompete, Gesang), Dan Cartwright (Saxophon), Mike Siddell (Violine), Jennifer Left, Kelly Barnes und Bex Fidler (Gesang), sind das Sahnehäubchen auf dem gut 45-minütigen Album, das keinerlei Langweile aufkommen lässt.

Wer die Band aus frühen Jahren kennt, möglicherweise auch Belle & Sebastian oder Mumford & Sons mag, der darf hier bedenkenlos zugreifen.

Das Album ist über das eigene Label und über alle wichtigen Streaming-Plattformen, digitalen Shops und natürlich auch Plattenläden erhältlich. Für jeden Track gibt es zudem ein eigenes Video.

© Gerald Langer



Tracklist

  1. Ballad of Young Finn
  2. Crows
  3. Everything Bright and New
  4. FHS
  5. Glue
  6. If Only
  7. Penny For
  8. Probably Will
  9. Quietly
  10. Taken
  11. We All Know
  12. Poem For Suzanne

Line-up

James de Malplaquet (vocals)
Jim Briffett (guitars, piano)
Will Calderbank (cello, keyboards, piano)
Rhys Lovell (double bass)
Martin Deering (drums)


The Miserable Rich auf Mini-Tour in Deutschland

25. April 2024 Wetzlar, Franzis
26. April 2024 Frankfurt, Lotte Lindenberg
27. April 2024 Hannover, Feinkostlampe


Neueste Beiträge

Al Di Meola: Twentyfour (2024)

Al Di Meola: Twentyfour (2024)

In einem gesonderten Beitrag habe ich bereits auf die Single-Auskopplungen des in wenigen Tagen erscheinenden Albums Twentyfour von Al Di … Weiterlesen
nachrichten

Jazz & The City 2024 in Salzburg: Programmhinweise

Seit rund 25 Jahren verwandelt das Festival Jazz & The City die Salzburger Altstadt alljährlich im Herbst in eine interaktive … Weiterlesen
Sportfreunde Stiller: Gut Wöllried Rottendorf 2024

Sportfreunde Stiller: Gut Wöllried Rottendorf 2024

Das ausverkaufte Konzert der Sportfreunde Stiller war ursprünglich für Donnerstag, 27.06.2024 angesetzt. Aufgrund einer Erkrankung von Drummer Florian Weber musste … Weiterlesen

error: Please respect © copyright, content is protected!