Mark Knopfler & Evelyn Glennie: Altamira (O.S.T) (2016)

Mark-Knopfler-Altamira-Albumcover (Universal Music) - 2016
Mark-Knopfler-Altamira-Albumcover (Universal Music) – 2016

Mark Knopfler & Evelyn Glennie

Titel: Altamira (O.S.T.)
VÖ: 01.04.2016 / 22.04.2016
Label: EMI (Universal Music)
Formate: CD, digital


Rezension (Album)

Die beiden britischen Künstler, Mark Knopfler und Evelyn Glennie, sind alles andere als unerfahren im Bereich der Filmmusik. Knopfler führt derzeit in seinem Werkverzeichnis mehr Soundtracks als klassische Soloplatten, Glennie, deren Hörvermögen schon seit Kindertagen stark eingeschränkt ist, hat ebenfalls einige musikalische Beiträge für den britischen Sender BBC realisieren können.

Soundtrack für den Film von Hugh Hudson

Für den neuen Film „Altamira“ von Hugh Hudson, im Jahre 2015 produziert und demnächst in den Kinos, erarbeitete dieses Team überwiegend gemeinsame Kompositionen, die bereits vor dem Filmstart und der Soundtrack-Veröffentlichung auf CD am 22. April 2016 den einschlägigen Streaming-Diensten zur Verfügung gestellt wurden.

Schon mit dem Opener, dem Titelsong „Altamira“, lässt sich Mark Knopfler mühelos detektieren. „Dream Of The Bison“ klingt mit akustischer Bandunterstützung wesentlich aufgeregter. Kein Schlagzeug, dafür die seichte Rhythmisierung durch die von Glennie angeschlagenen Holzklangstäbe der Marimba.

Guy Fletcher (Dire Straits) unterstützt

Wenig überraschend, dass auch Multiinstrumentalist Guy Fletcher, seit 1983 steter Wegbegleiter von Mark Knopfler seit Dire-Straits-Zeiten, am Harmonium und an den Keyboards dabei ist.

Herausgekommen ist ein sehr hörenswerter Soundtrack, der mit seinen zehn Songs und knapp 26 Minuten Gesamtspieldauer allerdings eher eine EP als ein richtiger Long-Player ist. Auf jeden Fall macht der Score neugierig auf den Film, der die Geschichte des Freizeit-Archäologen Marcelino Sanz de Sautuola (Antonio Banderas) und seiner jungen Tochter Maria (Allegra Allen) erzählt. Bis zum Filmstart also lediglich gutes Kopfkino mit einfühlsamen Songmaterial.

© Gerald Langer


Tracklist

1. Altamira (Evelyn Glennie and Mark K.) 2:59
2. Maria (Evelyn Glennie and Mark K.) 3:33
3. Dream Of The Bison (Evelyn Glennie and Mark K.) 2:52
4. By The Grave (Mark K.) 2:00
5. Onward (Evelyn Glennie and Mark K.) 2:01
6. Marcelino’s Despair (Mark K.) 2:27
7. Farewell To The Bison (Evelyn Glennie and Mark K.) 2:21
8. This Is Science (Evelyn Glennie and Mark K.) 1:59
9. Glory Of The Cave (Evelyn Glennie and Mark K.) 2:07
10. Farewell To Altamira (Evelyn Glennie and Mark K.) 3:34

Meine Hörtipps – fett


Line-Up

Caroline Dale – Cello
Michael McGoldrick – Flöte
Mark K. – Gitarre
Guy Fletcher – Harmonium, Keyboards
Christine Pendrill – Horn
Evelyn Glennie – Marimba


Neueste Beiträge

Koppel Blade Koppel: Time Again

Koppel Blade Koppel: Time Again

Das Album ist zwar nicht mehr ganz frisch, bereits im Sommer 2019 – kurz vor der fast alles lähmenden Pandemie … Weiterlesen
Jazzfestival Saalfelden 2024: Programm und Tickets

Jazzfestival Saalfelden 2024: Programm und Tickets

Knapp 200 Musiker:innen aus 16 Nationen versprechen ein ereignisreiches Wochenende voller musikalischer Entdeckungen und internationaler Begegnungen … Weiterlesen
35. Africa Festival Würzburg 2024 im Rückblick (Live)

35. Africa Festival Würzburg 2024 im Rückblick (Live)

Schon liegt das Festivalwochenende auf den Würzburger Mainwiesen wieder hinter uns. Das 35. Africa Festival startete bei äußerst miesen Wetteraussichten … Weiterlesen

error: Please respect © copyright, content is protected!