Vanesa Harbek – Visiones (Sounds)

Review (Album)


Vanesa Harbek - Visiones (Sounds)

Künstler: Vanesa Harbek
Album: Visiones
Format: CD, digital, Vinyl
VÖ: 14.01.2022
Label: A1 Records
Vertrieb: Broken Silence
Website
Facebook


Tracklist


01. Positive Day
02. Te Extrano Buenos Aires
03. It’s Crazy
04. Muriendo Un Poco Cada Dia
05. Feeling So Bad
06. Hell In Paradise
07. Tal Vez Manana
08. Trying
09. Vuelvo Al Sur
10. Many Years
11. Nonches De Soledad
12. Boring Says


Line Up

Vanesa Harbek vocals, guitars, trumpet
Martin Engelien bass
Thomas Hufschmidt keyboards
Berni Bovens drums
Pitti Hecht percussion

Im Genre Blues gibt es doch ab und an noch Überraschungen. Vanesa Harbek würde ich zumindest für mich als Entdeckung einsortieren, wenngleich die 43-Jährige mit Visiones bereits ihr drittes Studioalbum präsentiert.

Vor einigen Jahren hat sie ihr Heimatland Argentinien verlassen, um sich in Deutschland niederzulassen. Am Rande sei bemerkt, dass sie tatsächlich auch deutsche Wurzeln hat.

Seit dem hat sie einen sprichwörtlichen „Koffer in Berlin“, in dem sie ihr kulturelles Erbgut nicht nur aufbewahrt, sondern regelmäßig in ihre Kompositionen einfließen lässt.

Blues ohne Reinheitsgebot

Auf Visiones demonstriert sie mit elf Eigenkompositionen, ein Cover von Vuelvo al sur, ursprünglich von Astor Piazzola, findet sich auf dem Album auch, wie leichtfüßig der Blues klingen kann, wenn man nicht an einem selbstauferlegten „Reinheitsgebot“ festhält.

Vanesa Harbek verfügt zudem über keine „Reibeisenstimme“, sprich: „Röhre“, versucht auch erst gar nicht besonders tief zu singen, sondern wirkt vokal völlig – ob englisch oder spanisch singend – unaufgeregt und entspannt.

Für den nötigen Rhythmus sorgen Tausendsassa Pitti Hecht, er ist ein international gefragter Perkussionist, der Niederländer Berni Bovensam am Schlagzeug und Martin Engelien am Bass. Thomas Hufschmidt bedient die Keyboards.

Alle Bandmitglieder sind bisher in den unterschiedlichsten Genres schon unterwegs gewesen, vom Bereich Deutsch-Pop bis hin zum Jazz. Diese Bandbreite kommt dem musikalischen Spektrum von Harbek natürlich entgegen.

Frontfrau Harbek hört man vor allem an der E-Gitarre, gelegentlich auch an der Trompete. Das Quintett spannt den stilistischen Bogen vom Tango, über den Jazz zum Blues. Das Quintett schafft dabei einen eher weichen und warmen Sound.

Im GO MUSIC STUDIO von Bassist Martin Engelien – Visiones wurde dort zwischen 2020 und 2021 produziert, gemixt und gemastert – hat man dies entsprechend zu würdigen gewusst. 

Ein Veröffentlichungstermin für Visiones zu Beginn des neuen Jahres, kombiniert mit einer kleinen Tour durch Deutschland, ist nicht ganz risikofrei. So sind denn auch die ersten Termine schon verschoben worden.

Hier die anstehenden Termine der „Argentinian Queen Of Blues“:

02.02.22 Wetzlar, Franzis 
03.02.22 Wutha Farnroda, Gastätte Krug
04.02.22 Werdohl, Alt Werdohl

„The show must go on ….“

© Gerald Langer


YouTube

Vanesa Harbek – Visiones – Record Release am 30.01.2022 im Maschinenhaus Berlin

Last Updated on 12/08/2022 by mr.music-on-net

error: Please respect © copyright, content is protected!