Sophie Hunger: Women Of The World Festival 2015 (Live)

Sophie Hunger

Datum: 16.05.2015
Venue: Alte Oper Frankfurt am Main
Show: Women Of The Wold Festival 2015
Website
Autor/Fotograf: Gerald Langer

Konzertbericht

Mit der Schweizerin Sophie Hunger findet das viertägige Festival, das musikalische Frontfrauen jenseits jeglicher „Emanzipationsdebatten“ präsentieren möchte, in ein großartiges Finale zu vorgerückter Stunde. Mittlerweile ist es 22:15, der Große Saal der alten Oper zwar nicht komplett ausverkauft, so doch sehr gut gefüllt!

Sophies neues Album »Supermoon« ist vor wenigen Wochen erschienen. Daraus gibt es einige Kostproben. Genregrenzen und Klischees sind der Künstlerin, die auf eine famose Band zurückgreifen kann, vollkommen egal. In weißem Shirt, schwarzem knielangen Rock, die Haare einfach zum Pferdeschwanz zurückgebunden, wirkt die 32-Jährige, die mittlerweile auch ein Domizil in Berlin hat, rein äußerlich betrachtet wie eine Gymnasiastin, der man an diesem Abend das Abiturzeugnis überreichen möchte.

Dieser Eindruck täuscht. Wie ein Chamäleon, das die Körperfarben der jeweiligen Umgebung anzupassen weiß, wechselt die freundlich und entspannt wirkende Sophie Hunger zwischen den Genres vollkommen unbeschwert hin und her. Auf nur einen Stil lässt sich Hunger nicht festlegen. Sie saugt einfach alles – Jazz, Chanson, Blues, Folk – genüsslich in sich auf und spielt es, ob leise, fast solo am Piano oder mit ihren plötzlich zur Rockband mutierenden männlichen Begleitern, mit größter Intensität in das begeisterte Auditorium, das es am Ende förmlich von den Sitzen reißt. Mehrfach werden Zugaben lautstark und erfolgreich gefordert. Kurz vor Mitternacht ist dann endgültig Schluss.

Die eigene „Reifeprüfung“ hat die junge Künstlerin heute Abend lässig gemeistert. Die im letzten Jahr genommene Auszeit, die zum Ausfall des damals geplanten Frankfurter Konzertes führte, ist ihr gut bekommen. Das heutige Konzert in der Alten Oper war mehr als nur Wiedergutmachung. Es war schlichtweg brilliant.

Und ich?

Ich habe „Hunger auf Mehr“. Beim Würzburger Hafensommer möchte ich gerne wieder am Start sein. Das dortige Finale bestreitet am 9. August 2015 eine junge Dame, Jahrgang 1983, die beim Singen problemlos zwischen Deutsch, Schweizerdeutsch, Französisch und Englisch hin und herwechselt und deren musikalische Botschaften auch 2015 durch interessantes und vielschichtiges Songmaterial bestechen.


Sophie Hunger am 16. Mai 2015 beim Women Of the World Festival in Frankfurt am Main
Sophie Hunger | WOTWF | FFM | Alte Oper | 16-05-2015 @ Gerald Langer


Neueste Beiträge

Niedeckens BAP: Zeitreise/Live im Sartory (Sounds)

Niedeckens BAP: Zeitreise/Live im Sartory (Sounds)

Vor wenigen Tagen ist wieder einmal ein neues Album von Wolfgang Niedeckens BAP, allerdings mit alten Songs, erschienen … Weiterlesen
High End 2024: Nils Kugelmann präsentiert sein Album "Stormy Beauty" in Hi-Res-Auflösung (News)

High End 2024: Nils Kugelmann präsentiert sein Album „Stormy Beauty“ in Hi-Res-Auflösung (News)

Qobuz, (www.qobuz.de), internationale High-Quality-Musikplattform, lädt alle Musikliebhaber höchster Klangqualität auf der renommierten Audiomesse HIGH END 2024 zu seinem Stand ein: Halle … Weiterlesen
High End 2024: Geplante Events & Specials (News)

High End 2024: Geplante Events & Specials (News)

Die HIGH END 2024 wird am 9. Mai 2024 für vier Tage zur Erlebnismesse und hat dafür einige spannende Events … Weiterlesen

Kommentare sind geschlossen.

error: Please respect © copyright, content is protected!