Siyou’n’Hell: Hafensommer Würzburg 2014 (Live)

Siyou’n’Hell

Datum: 04.08.2014
Venue: Mainwiesen Würzburg
Show: Hafensommer Würzburg
Autor/Fotograf: Gerald Langer


Konzertbericht

Würzburg (music-on-net) – Um Musik zu machen, die vom ersten Moment an unter die Haut geht, bedarf es oft ganz wenig. Eine wichtige Voraussetzung ist allerdings, dass das Wenige von herausragender Qualität ist. Das ist bei Siyou’n’Hell zweifellos der Fall.

Siyou Ngnoubamdjum und Hellmut Hattler sind zwar in einigen anderen Formationen auch aktiv. Die heute präsentierte „Projektgemeinschaft“ funktioniert auf jeden Fall von der ersten bis zur letzten Minute tadellos.

„Voice and bass, man and woman“, so griffig formuliert Siyou das gemeinsame künstlerische Schaffen. „Enjoy, have fun!“ Oh, wir geniessen den Auftritt der Beiden und haben viel Spaß.

Beeindruckend die klare und wuchtige Gospel-Soul-Stimme von Siyou und das wie selbstverständlich wirkende E-Bass-Spiel von Hattler. Passt, wie die sprichwörtliche Faust auf’s Auge.

Überwiegend eigene Songs, aber auch diverse Coverversionen findet man im siebzigminütigen fein austarierten Set. Mit der Reduzierung auf Bass und Stimme legen sie den Nukleus der verschiedenen Originale frei und unterziehen selbige einer Frischzellenkur.

„Baby Love“ von Mother’s Finest und „Come together“ von den Fab Four lassen die Augen funkeln und die Ohren groß werden.

Als Zugabe „I still haven’t found what I’m looking for“ von U2, was natürlich nicht stimmt. Das Duo hat sich gesucht und gefunden.

„Siyou’n’Hell“ – wir sehen uns hoffentlich nicht in der Hölle wieder, sondern irgendwann, irgendwo in einem wunderbaren Club oder wieder unter freiem Himmel. Wir haben zu danken, dass wir alle zumindest bis kurz nach 21:00 einen regenfreien Himmel über den Mainwiesen erleben durften.


Line-Up

Siyou Ngnoubamdjum – vocals
Hellmut Hattler – bass


Setlist

Motherless Child
Baby Love
Higher
Not What You Think
Lean on me
Ain’t Messing Around
Voiceless
In Your Hands
Warm Embrace
Come Together
Someone Alive
New ID

Encore

Marseille / Sometimes
So Eazy / Heartbeat
I Still Haven’t Found What I’m Looking For


Konzertfotos

Hafensommer Wuerzburg 2014 - Siyou'n'Hell © Gerald Langer
Siyou’n’Hell – Hafensommer Würzburg


Neueste Beiträge

Koppel Blade Koppel: Time Again

Koppel Blade Koppel: Time Again

Das Album ist zwar nicht mehr ganz frisch, bereits im Sommer 2019 – kurz vor der fast alles lähmenden Pandemie … Weiterlesen
Jazzfestival Saalfelden 2024: Programm und Tickets

Jazzfestival Saalfelden 2024: Programm und Tickets

Knapp 200 Musiker:innen aus 16 Nationen versprechen ein ereignisreiches Wochenende voller musikalischer Entdeckungen und internationaler Begegnungen … Weiterlesen
35. Africa Festival Würzburg 2024 im Rückblick (Live)

35. Africa Festival Würzburg 2024 im Rückblick (Live)

Schon liegt das Festivalwochenende auf den Würzburger Mainwiesen wieder hinter uns. Das 35. Africa Festival startete bei äußerst miesen Wetteraussichten … Weiterlesen

Kommentare sind geschlossen.