Marillion: An Hour Before It’s Dark (Sounds)

Album Review


marillion - an hour before it's dark

Künstler:
Marillion
Album:
An Hour Before It’s Dark
Format:
Vinyl, CD, CD+DVD, BR, digital
VÖ:
04.03.2022
Label / Vertrieb:
earMUSIC/Edel

Website
Facebook


Tracklist

CD

1. Be Hard On Yourself
i. The Tear In The Big Picture
ii. Lust For Luxury
iii. You Can Learn
2. Reprogram The Gene
i. Invincible
ii. Trouble-Free Life
iii. A Cure For Us?
3. Only A Kiss (Instrumental)
4. Murder Machines
5. The Crow And The Nightingale
6. Sierra Leone
i. Chance In A Million
ii. The White Sand
iii. The Diamond
iv. The Blue Warm Air
v. More Than A Treasure
7. Care
i. Maintenance Drugs
ii. An Hour Before It’s Dark
iii. Every Call
8. Murder Machines 12″ Remixe

DVD

• Full Album with visual in Stereo and 5.1 48kHz 24 bit audio

• Murder Machines Promo SD Only in Stereo and 5.1 48kHz 24 bit audio

• Murder Machines 12” with visual in Stereo and 5.1 48kHz 24 bit audio

• “An Hour Before It’s Dark” Making Of Documentary (SD) in Stereo


Line Up

Steve Hogarth – Gesang, Keyboards
Mark Kelly – Keyboards
Steve Rothery – Gitarren
Pete Trewawas – Bass
Ian Mosley – Schlagzeug, Perkussion

plus

Choir Noir
The Friends Chorus
String Quartet

………..

In den frühen 1980er Jahren hat mich die britische Band MARILLION vor allem deshalb fasziniert, da mich ihr Frontmann Fish stimmlich sehr stark an Peter Gabriel von Genesis erinnerte.

Bei Genesis spricht man nicht umsonst seit Jahrzehnten von der sogenannten Gabriel-Ära, bei Marillion von der Fish-Ära, die 1988 allerdings auch schon vorüber war. Im Jahr 1989 stieg schließlich STEVE HOGARTH als neuer Sänger bei MARILLION ein. Ein Glücksgriff, wie ich meine.

Die Genese von Marillion

Marillion löste sich nämlich mehr und mehr von der Referenz der britischen Supergroup Genesis, die zunehmend den Weg vom Prog-Art-Rock in die Charts suchte. Marillion blieben indes konsequent auf der „Progressive-Schiene“, verfeinerten ihren Sound, pflegen bis heute das Archiv der frühen Jahre und bringen äußerst hörenswerte Studioalben auf den Markt.
F.E.A.R., die vorletzte Albumveröffentlichung, liegt mittlerweile allerdings auch schon beinahe sechs Jahre zurück.

Mit dem nun vorliegenden aktuellen 20. Studioalbum AN HOUR BEFORE IT’S DARK hat sich die Band aus der Dunkelheit der Pandemie wieder ans Licht gekämpft.

Formatvielfalt

In unterschiedlichen Formaten wird das gut einstündige Werk angeboten. Meine Vorzugsvariante ist die CD/DVD-Kombination gewesen, wollte ich auf die Abmischung des gesamten Albums im Mehrkanalton sowie auf die 85-minütige Dokumentation nicht verzichten.

Die Tracklist offenbart den komplexen mehrteiligen Aufbau der insgesamt sieben neuen Kompositionen. Stellenweise wird die Band von einem mehrstimmigen Chor und Streichern, höre THE CROW AND THE NIGHTINGALE, unterstützt.

Die sehr unterschiedlichen Tracks stehen dabei für sich, sind auf dem Album dennoch so gefügt, dass sich eine Dramatik entwickeln kann, die mit CARE / Every Call einen fulminanten Abschluss findet.

Das audiophile Finish bekam AN HOUR BEFORE IT’S DARK unter anderem im Real World Studios von Peter Gabriel. Da konnte ja eigentlich auch nichts schiefgehen.

© Gerald Langer


YouTube – Marillion’s Care

Last Updated on 12/08/2022 by mr.music-on-net

error: Please respect © copyright, content is protected!