Mick Fleetwood & Friends Celebrate The Music Of Peter Green (2021)

Aus meinem Archiv:

Mick Fleetwood & Friends Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Years Of Fleetwood Mac
Format: DO-CD plus BR
Label: BMG (Warner)
VÖ: 30.04.2021


Mick Fleetwood & Friends Celebrate The Music Of Peter Green (2021) © BMG Rights Management (Warner)

Endlich wieder Konzertsaison. Allerdings nicht wirklich live, sondern, pandemiebedingt, wie zu erwarten, aus der Konserve.

Nachdem ich das Konzert Mick Fleetwood & Friends Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Years of Fleetwood Mac bereits vor einiger Zeit – verteilt auf zwei CDs – sehr zufrieden durchgehört habe, gönnte ich mir heute, am warmen Kamin sitzend, endlich auch den zugehörigen Konzertmitschnitt im Mehrkanalton auf BD.

Und?

Die Aufzeichnung ist mitreißend im Hinblick auf Ton und ruhiger Kameraführung.

Über fast 2 1/2 Stunden kann man großartige Interpretationen des legendären Gitarristen, aufgenommen am 25. Februar 2020 im Londoner Palladium, also kurz bevor das Coronavirus unser Leben, auch eben die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen, prägen, vor allem aber nachhaltig einschränken sollte, nachhören und in den eigenen vier Wänden miterleben.

Exakt fünf Monate später, am 25. Juli 2020, starb Peter Green mit 73 Jahren nach einem nicht immer nur von Höhen geprägten Musikerleben.

Als „Solist“ habe ich Peter Green mit Erscheinen seiner beiden durchaus populär zu nennenden Alben In The Skies (1979) und Little Dreamer (1980) entdeckt. Das damals erworbenen Vinyl halte ich noch immer in Ehren. Von dort aus habe ich mir sein Werk quasi im Rückwärtsgang erchlossen.

In erster Linie über die frühen Alben mit Fleetwood Mac. Diese Band hatte ich auch erst mit Erscheinen des extrem erfolgreichen Rumours (1974) auf dem Schirm, später dann auch über John Mayall & The Bluesbreakers, die „London School Of Blues“, in der Peter Green 1966/67 als Nachfolger von Eric Clapton als Gitarrist präsent war.

Um Schlagzeuger Mick Fleetwood, neben Peter Green ebenfalls Gründungsmitglied von Fleetwood Mac, bilden Rick Vito (guitar, vocals), Jonny Lang (guitar, vocals), Andy Fairweather-Low (guitar), Ricky Peterson (Keyboards), Zak Starkey (drums, percussion) und Dave Bronze (bass) das Rückgrat einer „Big Band“, den Kern einer Formation, die im Laufe des Abends um nicht nur namhafte, sondern vor allem auch dem Blues zugewandte „Stars“ maßvoll bereichert wird. Natürlich gibt es dabei eine, allerdings nicht aufdringliche, „Gitarren-Überpräsenz“.

Beim finalen Shake Your Money Maker ist die Bühne dann allerdings proppenvoll.

Die Songauswahl wie auch die Interpretation der Songs lässt keine Wünsche offen, außer dass es wieder an der Zeit ist, sich mit dem Musiker Peter Green und den Spuren, die er hinterlassen hat, weiter zu beschäftigen.

In wenigen Wochen ist Weihnachten. Das exzellente Album wurde bereits vor einigen Monaten in diversen Formaten veröffentlicht. Keinesfalls sollte man bei der Auswahl auf das visuelle Erlebnis verzichten.

Tracklists


Blu-Ray Disc – Concert Film


= Act I =


• Rolling Man
• Homework
• Doctor Brown
• All Your Love
• Rattlesnake Shake
• Stop Messin‘ Round
• Looking For Somebody
• Sandy Mary
• Love That Burns
• The World Keep On Turning
• Like Crying
• No Place To Go
• Station Man

= Act II =


• Man Of The World
• Oh Well (Pt. 1)
• Oh Well (Pt. 2)
• Need Your Love So Bad
• Black Magic Woman
• The Sky Is Crying
• I Can’t Hold Out
• The Green Manalishi (With The Two Prong Crown)
• Albatross
• Shake Your Money Maker


CD 1 – Act I


• Rolling Man
• Homework
• Doctor Brown
• All Your Love
• Rattlesnake Shake
• Stop Messin‘ Round
• Looking For Somebody
• Sandy Mary
• Love That Burns
• The World Keep On Turning
• Like Crying
• No Place To Go
• Station Man


CD 2 – Act II


• Man Of The World
• Oh Well (Pt. 1)
• Oh Well (Pt. 2)
• Need Your Love So Bad
• Black Magic Woman
• The Sky Is Crying
• I Can’t Hold Out
• The Green Manalishi (With The Two Prong Crown)
• Albatross
• Shake Your Money Maker


Gastmusiker:

Billy Gibbon Gesang & Gitarre
John Mayall Gesang
Steven Tyler Gesang
Christine McVie Gesang & Piano
Noel Gallagher Gesang & Gitarre
Pete Townshend Gitarre
Neil Finn Gesang
David Gilmour Gitarre
Jeremy Spencer Gesang & Gitarre
Bill Wyman Bass
Kirk Hammett Gitarre

Schlagwörter

Verfasst von:

Musikliebhaber, Fotograf, Autor, Architekt.

Kategorien

Meist gesehene Beiträge

Neueste Beiträge