L.A. – Strom München 2017

Ankündigung und Vorbericht (Konzert)


L.A. am 16. Juni 2017 im Strom München

„King Of Beasts“-Tour  – Die spanische Pop-Band um Luis Albert Segura live in Deutschland


Nach ihrer Anfang März beendeten Europa-Tour im Vorprogramm von Band Of Horses, bei der sie am 3. März auch in Hamburg auftraten, werden L.A. wieder nach Deutschland kommen.

Pop aus Mallorca

Die Pop-Band aus Mallorca hat jetzt eine München-Show bestätigt, um ihr am 28. April 2017 erscheinendes Album „King Of Beasts“ (Sony) live vorzustellen. Das Quartett um Mastermind Luis Albert Segura tritt am 16. Juni 2017 im Strom auf.

Seit sich die mallorcinische Band L.A. vor zehn Jahren aufmachte, ihren englischsprachigen Latin Rock in die restliche Welt zu tragen, gehört sie zu den aufregendsten Newcomer der Szene. Inzwischen pendelt das Quartett zwischen ihrer Heimat im Mittelmeer, Spaniens Hauptstadt Madrid und Los Angeles, wo die meisten der bisherigen fünf Alben entstanden sind. Mit ihrem eigenständigen Sound gehören L.A. zu den aufstrebenden Bands der Szene, sie haben sowohl große und bedeutende Festivals im Ausland wie Reading & Leeds (UK), Corona Capital (Mexico), SXSW (USA), Eurosonic (Niederlande) und CMW (Kanada) als auch die großen in Spanien wie das BBK Festival und FIB y DCODE Fest gespielt.

Begeisternde Support-Shows waren ebenfalls Höhepunkte der bisherigen Karriere, u.a. eröffneten L.A. für Arcade Fire, New Order, Placebo und Franz Ferdinand. Absolutes Highlight war allerdings der Support-Slot für Muse im ausverkauften Olympiastadion von Barcelona.

Die Alben

2009 erscheint mit „Heavenly Hell“ das Debüt der spanischen Gruppe um Songwriter, Sänger und Gitarrist Luis Albert Segura, das speziell in seiner Heimat für Furore sorgt.

Der Zweitling „Slnt Flm” entsteht im legendären Sound City-Studio (jetzt Fairfax Recordings) in Los Angeles unter der Regie des Produzenten und zweifachen Grammy-Gewinners Kevin Augunas (u.a. Lumineers, Black Keys, Needtobreathe, Cold War Kids, Edward Sharpe and the Magnetic Zeros). Mit dem selbstproduzierten „Dualize“ machen sie 2013 einen weiteren Schritt in Richtung Erfolg, die Headliner-Tour in Spanien 2014 ist ausverkauft.

Man tritt außerdem in Italien, Frankreich, Chile, Argentinien und Mexiko auf. Angebote von großen europäischen Festivals treffen ein.

Mit Album Nr. 4 („From The City To The Ocean Side“) wechseln L.A. 2015 von Sony Music zu Universal, das Album entsteht in den Tackyland Studios in Long Beach/Kalifornien unter der Regie von Produzent Matt Wignall (u.a. Rival Sons, Delta Spirit, Mando Diao, Thrice, Cold War Kids), der auch beim Songwriting und dem Artwork beteiligt ist.

Bevor L.A. Ende Februar/Anfang März 2017 als Support von Band Of Horses durch die europäischen Musik-Hauptstädte tourten, beendeten sie die Arbeit an ihrem fünften Album „King Of Beasts“, für das Luis Albert Segura alle Songs selbst schrieb und auch Bass und Schlagzeug einspielte. Produziert wurde das Ganze von Antonio Noguera und gemischt von Manny Marroquin and Michael Brauer.

Ein wichtiges Album und ein wichtiger Schritt für Luis, den er aber bewusst geht, um seine Songs in einem etwas anderen Sound zu präsentieren: mehr Leichtigkeit, mehr Melodie, mehr Eingängigkeit als vorher.

Pressetext | www.rosenheim-rocks.com

Pressefoto- L.A.-Sony_3 (Quelle: rosenheim-rocks.com)
Pressefoto- L.A.-Sony_3 (Quelle: rosenheim-rocks.com)


Pressefoto | Pressefoto- L.A.-Sony_3 (Quelle: rosenheim-rocks.com)

Lies den Konzertbericht:
Sum 41 Live in der Posthalle Würzburg 2016


error: Please respect © copyright, content is protected!