Judith Holofernes: Hafensommer Würzburg 2014 (Live)

Judith Holofernes

Datum: 30.07.2014
Venue: Mainwiesen Würzburg
Show: Hafensommer Würzburg
Autor/Fotograf: Gerald Langer

Line-Up

Hanno Stick – Schlagzeug
Jarita Freydank – Percussions, Xylofon, Gesang
Jörg Holdinghausen-  Bass, Pauken, Baritongitarre
Judith Holofernes – Gitarren, Ukulelen, Rezobro, Mandola, Keyboards
Miss Kenichi – Keyboards, Gitarren, Bass, Mandola, Gesang
Martin Wenk – Trompete, Lapsteel, Harp, Keyboards, Gitarren

Konzertbericht

Würzburg (music-on-net) Judith Holofernes – die letzte „Heldin“ beim Hafensommer Würzburg 2014.

Es fällt nicht leicht über ein Konzert zu berichten, welches einem persönlich so gar nicht gefallen hat, aber vielen anderen dafür umso mehr. Deswegen möchte ich es einigermaßen kurz machen:

Ich mag „Wir sind Helden“, bin kein Fan, besitze aber immer noch einige Alben. Werde sie auch nicht weggeben. Die noch andauernde Auszeit dieser Band habe ich ohne weiteres Bedauern zur Kenntnis genommen. Am Schluss war etwas kreativer Stillstand eingetreten.

Auf das Konzert von Judith Holofernes habe ich mich vorbereitet. Das aktuelle Album „Ein leichtes Schwert“ mehr konzentriert als nur nebenbei gehört. Positiv berührt mich diese Musik nicht. Vielmehr nerven die Texte.

„Es ist alles dada, es ist gaga, es ist irgendwie nonsens.“

Mit den Helden scheint es einfach vorbei, auch mit der letzten Heldin, die hier einen Neustart wagt. Soweit meine Einschätzung vor dem Konzert.

Aber weit gefehlt! Beim Würzburger Hafensommer mobilisiert Holofernes sicherlich nicht die ganz, ganz großen Massen, kommt aber geschätzt auf ungefähr so viel Besucher wie das Taksim Trio und Lenine & Martin Fondse Orchestra zusammen. Die letztgenannten Künstler hatten nicht nur mich ob ihrer Musikalität und ihrer Kreativität im – nur sprichwörtlichen – Sturm beim diesjährigen Hafensommer begeistert.

Mit den ersten Takten des Songs „Opossum“ trete ich den Heimweg an. Ich will die Party auf den Mainwiesen mit meinem Missmut nicht länger stören. In kürzester Zeit hat Judith Holofernes ihr Publikum zu einem ganz erheblichen Teil auf der Tanzfläche vor der Bühne versammelt.

Respekt – die letzte „Heldin“ hat ihre Fans noch immer fest im Griff.

Und ich? Ich bin heute einmal zeitig daheim – gar nicht schlecht – und kann gleich die ersten Bilder online stellen – auch die von Judith Holofernes.


Hafensommer-Wuerzburg-2014-Judith-Holofernes © Gerald Langer
Hafensommer-Wuerzburg-2014-Judith-Holofernes © Gerald Langer


Neueste Beiträge


Kommentare sind geschlossen.

error: Please respect © copyright, content is protected!