Aynsley Lister: Along For The Ride (Sounds)

Review (Album)


Aynsley Lister - Along For The Ride_ 2022_Album Cover.jpg
Aynsley Lister – Along For The Ride_ 2022_Album Cover.jpg

Artist: Aynsley Lister
Album: Along For The Ride
V.Ö.: 11.11.2022
Label/Vertrieb: Straight Talkin Records (Broken Silence)
Format: CD, Digital, Vinyl
Website


Tracklist

01. Amazing
02. Bide My Time
03. Wait For Me
04. Is This Really Happening Now
05. Eve Part 1
06. Cast A Light
07. Along For The Ride
08. World Is Falling
09. Invincible
10. Made Up My Mind
11. Masquerade
12. No One Else But You
13. Eve Part II – Love You To Death

Line-up

Aynsley Lister – Guitars & Vocals
Scott McKeon – Guitars & Percussion
Stuart Ross – Bass
Ross Stanley – Keys
Russ Parker – Drums
Stephen Darrell Smith – Accordion
Gavin Conder – Backing Vocals
Jessica Greenfield – Backing Vocals

Kurzkritik

„Gut Ding braucht Weile“ könnte man die Betrachtung des aktuellen Albums des Briten Aynsley Lister zusammenfassen.

Seit der Veröffentlichung von „Eyes Wide Open“ sind immerhin sechs Jahre vergangen. Mit der Coronapandemie waren die Live-Auftritte des in Leicester geborenen und aufgewachsenen Blues- und Rockgitarristen Leicester zwangsläufig erst einmal auf Null heruntergefahren worden.

Das obligatorische Clubkonzert, bei dem die Fangemeinde des Singer und Songwriters sukzessive wächst, kam danach nur schleppend wieder in Gang.

Lister hat allerdings, wenn die auf seiner Website gelisteten Gigs tatsächlich alle stattfanden, was ich mir allerdings kaum vorstellen kann, dennoch eine beachtliche Bühnenpräsenz gelebt.

Zudem hat Aynsley Lister die Zeit genutzt, um sein mittlerweile achtes Studioalbum Along For the Ride fertigzustellen.

DreizehnTracks hat er mit einer exzellenten Studioband auf dem knapp sechzigminütigen Longplayer zusammengefügt, die dem leidenschaftlichen Rocksong – Along For The Ride – näher zu stehen scheinen als dem puristischen Bluessong.

Beim genaueren Hinhören merkt man allerdings dann doch, dass der Blues – beispielhaft sei auf Made Up My Mind oder No One Else But You nach wie vor die Essenz seines Songwritings ausmacht.

Eve Part II – Love You To Death ist ein finaler und leidenschaftlicher Bluesrocker, der das Spannungsfeld, in dem sich Lister musikalisch bewegt, auf den Punkt bringt.

Für das auffällige Artwork des Albums zeichnet Listers Frau Stephanie, für die Illustrationen Anthony Greentree, er hat bereits beim Cover von Eyes Wide Open mitgewirkt, und der Fotograf Andy Hibbs verantwortlich.

Produziert wurde das Album von Scott McKeon.

Along For The Ride wurde auf Lister’s eigenem Label Straight Talkin‘ Records veröffentlicht.

© Gerald Langer


Last Updated on 09/01/2023 by mr.music-on-net