Ascenseur pour l’échafaud (1958) – Soundtrack

Review (Soundtrack)


Miles-Davis-Ascenseur-pour-léchafaud

Titel: Ascenseur pour l’échafaud (OST)
Künstler: Miles Davis
VÖ: 1957
Label: Fontana
Formate: Vinyl, CD, digital

Tracklist (Ascenseur pour l’échafaud)

01 Nuit Sur Les Champs-Elysees 1
02 Nuit Sur Les Champs-Elysees 2
03 Nuit Sur Les Champs-Elysees 3
04 Nuit Sur Les Champs-Elysees 4
05 Assassinat 1
06 Assassinat 2
07 Assassinat 3
08 Motel (Diner Au Motel)
09 Final 1
10 Final 2
11 Final 3
12 Ascenseur (Evasion De Julien)
13 Le Petit Bal 1
14 Le Petit Bal 2
15 Sequence Voiture 1
16 Sequence Voiture 2
17 Generique
18 L’Assassinat De Carala
19 Sur L’Autoroute
20 Julien Dans L’Ascenseur
21 Florence Sur Les Champs-Elysees
22 Diner Au Motel
23 Evasion De Julien
24 Visite Du Vigile
25 Au Bar Du Petit Bac
26 Chez Le Photographe Du Motel

Rezension

Ein kühl geplanter Mord, der anschließend als Selbstmord inszeniert wird, führt aufgrund einer Nachlässigkeit des Täters zu folgenreichen Verwicklungen, die Louis Malle als Regisseur in unterschiedlichen Handlungssträngen zu einem Krimi-Road-Movie durch das Paris der 1950er Jahre fügt.

Der Liebhaber erschießt seinen Chef, den Ehemann seiner Geliebten. Doch die Tat verläuft nicht ohne Pannen.  An den Ort des Verbrechens in einem Pariser Hochhaus zurückgekehrt, um Spuren zu beseitigen, bleibt der Mörder (Maurice Ronet) im dunklen Aufzug stecken.  Das Fluchtauto – ein Cabrio – wird während der nochmaligen Rückkehr des Geliebten an den Ort des Verbrechens – von einem jungen Pärchen gestohlen. 

Seine Geliebte Florence (Jeanne Moreau) irrt derweil durch das nächtliche Paris.

Ein Film Noir aller erster Güte in Schwarzweiß.

Miles Davis soll den Soundtrack von Ascenseur pour l’échafaud mit seinem französischen Quintett – der Startrompeter hatte ein mehrwöchiges Engagement in Paris – live während einer mitternächtlichen Session eingespielt haben.

Ich habe den Film erstmals im Juli 1991 gesehen.

Es war während unseres Schottland-Urlaubes. Unsere Urlaubskleingruppe hatte bei der individuellen Rundfahrt mit dem alten Golf meiner Frau endlich wieder eine adäquate Bed-and-Breakfast-Möglichkeit gefunden. Nach dem Abendessen zogen wir uns in den dortigen Wintergarten mit Blick auf einen See, über dem die Sonne unterging, zurück. Die im dortigen Hafen vor Anker liegenden Boote wurden leicht vom Wind bewegt. Eher aus Langeweile schaltete ich den kleinen Fernseher ein.

„Fahrstuhl zum Schafott“ – so der deutsche Titel – lief dort in der französischen Originalfassung mit englischen Untertiteln. Von da an war ich von diesem Film und seiner Musik – ich wusste damals gar nicht, dass wir Miles Davis hörten – besessen.

Was für ein willkommener Zufall, dass mein Freund Holger, der damals mit uns in Schottland unterwegs war, ein ausgesprochener Fan des Jazz-Trompeters war und mir – daheim angekommen – gleich seine CD auslieh, die ich flugs auf eine Maxell-Chromdioxid-Cassette überspielte, die man sich heute aufgrund des Rauschens nicht mehr anhören kann.

Mittlerweile gibt es den Soundtrack auch wieder auf Vinyl – nur auf der Doppel-LP (Complete Recordings) ist auch wirklich alles drauf!

Für besonders empfehlenswert halte ich allerdings die Sonderedition mit Soundtrack (CD) und Film (DVD). 

© Gerald Langer


Last Updated on 26/11/2022 by mr.music-on-net