The Police – Around The World (2022)

Album Review


The Police - Around The World
The Police_Around The_World_Album_Cover_2022 © Universal Music

Künstler:
The Police
Album:
Around The World
Format:
Vinyl, BR, DVD, CD, digital
VÖ:
20.05.2022
Label / Vertrieb:
Mercury (Universal Music)
Website

Facebook


Tracklist

LP

Side A

Walking On The Moon – Live from Kyoto
Deathwish – Live from Kyoto
So Lonely – Live from Kyoto
Can’t Stand Losing You – Live from Kyoto

Side B

Truth Hits Everybody – Live from Kyoto
Roxanne – Live from Hammersmith
Born In The 50’s – Live from Hong Kong
Message In A Bottle – Live from Hong Kong
Bring On The Night – Live from Hong Kong

CD

Walking On The Moon – Live from Kyoto
Next To You – Live from Kyoto
Deathwish – Live from Kyoto
So Lonely – Live from Kyoto
Can’t Stand Losing You – Live from Kyoto
Truth Hits Everybody – Live from Kyoto
Visions Of The Night – Live from Hammersmith
Roxanne – Live from Hammersmith
Intro
Born In The 50’s – Live from Hong Kong
Message In A Bottle – Live from Hong Kong
Bring On The Night – Live from Hong Kong

DVD & Blu-ray

Next To You
Walking On The Moon
Born In The 50’s
So Lonely
Man In A Suitcase
Can’t Stand Losing You
Bring On The Night
Canary In A Coalmine
Voices Inside My Head
When The World Is Running Down, You Make The Best Of What’s Still Around
Shadows In The Rain
Don’t Stand So Close To Me
Truth Hits Everybody
Roxanne

Bonus & Live

Walking On The Moon (Live from Kyoto)
Next To You (Live from Kyoto)
Message In A Bottle (Live from Hong Kong)
Born In The 50’s (Live from Hong Kong)


Line Up

Vocals: Sting, Andy Summers, Stewart Copeland
Guitar: Andy Summers
Bass: Sting
Drums: Stewart Copeland


Am 19. Januar 1979 hörte ich THE POLICE als Band das erste Mal. Und das LIVE.

Eberhard Schoener – ein früher Förderer

THE POLICE traten damals zusammen mit Eberhard Schoener im Rahmen dessen Projekt VIDEOMAGIC in Würzburg auf.

Als Support wurde der Band ein sehr kurzes eigenes Set ( Can’t Stand Losing You, So Lonely & Roxanne) gewährt. Die Kürnachtalhalle war bestuhlt, auf jedem Stuhl lag ein gelber, DIN A5 großer, Zettel, der darauf aufmerksam machte, dass es sich bei der Band um „die“ Sensation aus Großbritannien handeln würde.

Ehrlich, mir gefiel THE POLICE als Vorband gar nicht. Vor allem die hohe Stimme von Sting machte mir zu schaffen. Als Teil von Eberhard Schoeners Präsentation von VIDEOMAGIC klangen sie allerdings grandios.

Kurze Zeit später sollten THE POLICE regelrecht durchstarten. Der Münchner Komponist und Dirigent Eberhard Schoener war in Deutschland tatsächlich einer der „Förderer“ dieser Band, zu deren Fan auch ich mich kurze Zeit später entwickeln sollte.

„Gut Ding braucht eben Weile“, so ein Sprichwort.

Empfehlenswert für Fans von THE POLICE sind die beiden gemeinsamen Alben mit Eberhard Schoener:

Videomagic (1977)
Flashback (1978)

Auf Tranceformation (1976) und The Book (1977) ist bereits Gitarrist Andy Summers vertreten.

THE POLICE – AROUND THE WORLD – restored and remastered

Die Neuauflage von THE POLICE – AROUND THE WORLD, vor Jahren als VHS-Cassette und als Laserdisc erschienen, sammelt Momentaufnahmen einer Band, die selbstbewusst die Welt erobern möchte, wenig später tatsächlich weltweit als Rocktrio erfolgreich sein wird.

Besitzer der alten Ton- und Bildträger, ich gehöre nicht dazu, beklagen, dass in der restaurierten Version einige Szenen gegenüber der Erstveröffentlichung des Videomaterials fehlen würden. Ich kann, obwohl ich mich zu den Sammlern zählen darf, nicht vergleichen, bewerte das vorliegende Material, so wie es ist.

Das gewählte Formate

Unter den verschiedenen Formaten haben ich mich für die Kombination von Vinyl plus DVD entschieden.

Das blaue Vinyl liegt plan auf dem Plattenteller und klingt gut.

Man darf hier sicherlich kein High-End erwarten. Bild und Ton, auch die 5.1 Spur auf der DVD sind völlig okay. Sicherlich besser als mögliche Bootlegs aus dieser Zeit.

Die Vinylversion ist gegenüber der CD-Ausgabe allerdings verkürzt, was in Anbetracht des Anschaffungspreises leider etwas ärgerlich ist.

Eine gute Stunde kann man auf der inhaltsgleichen DVD bzw. Blu-ray eine junge Band erleben, die ausgelassen das Leben auf Tour – bereist wurden damals Japan, China, Australien, Indien, Ägypten, Griechenland, Frankreich, Südamerika und die USA – in den Jahren 1979/1980 feiert.

Es findet sich dort jede Menge Situationskomik, die bestimmt auch mancher Regieanweisung folgt.

Zwei Alben hatte die Band damals im Gepäck – Outlandos d‘Amour und Reggatta De Blanc.

Das Album Zenyatta Mondata sollte bereits im Herbst 1980, Ghost In The Machine ein Jahr später erscheinen. Im Juni 1983 veröffentlichten THE POLICE ihr letztes und zugleich erfolgreichstes Album -Synchronicity.

Bereits am 4. März 1984 gaben THE POLICE ihr letztes Konzert in Melbourne/Australien.

Im Jahre 2007 dann noch einmal eine famose Reunion-World-Tour. Habe die Band am 22.09.2007 im Münchner Olympiastadion erleben dürfen.

Die damalige Setlist war natürlich umfangreicher als noch im Januar 1979:

Message in a Bottle
Synchronicity II
Walking on the Moon
Voices Inside My Head / When the World Is Running Down, You Make the Best of What’s Still Around
Don’t Stand So Close to Me
Driven to Tears
Hole in My Life
Truth Hits Everybody
Every Little Thing She Does Is Magic
Wrapped Around Your Finger
De Do Do Do, De Da Da Da
Invisible Sun
Walking in Your Footsteps
Can’t Stand Losing You
Roxanne

Encore:

King of Pain
So Lonely
Every Breath You Take

Encore 2:

Next to You

Andy Summers, Stewart Copeland und Sting verfolgen nach wie vor ihre Solokarrieren, Sting die mit Abstand erfolgreichste.

Die Post-Punk-New-Wave-Band THE POLICE, die damals musikalische Anleihen auch im Reggae, Ska und Jazz fand, hat ihre Spuren, in meinem Platten- und Videoregal, aber auch in meinem Gedächtnis hinterlassen.

Das Trio bleibt bestimmt auch weiterhin ein Stück Soundtrack meines Lebens.

© Gerald Langer

Meine Empfehlung:
Review: Sting – Vinyl-Collection

error: Please respect © copyright, content is protected!