High Ideals & Crazy Dreams – Hafensommer Würzburg 2015 – Konzertbericht

Konzertbericht und Konzertfotos
High Ideals & Crazy Dreams am 5. August 2015 beim Würzburger Hafensommer 
Würzburg trommelt – aber nicht ausschließlich 


Würzburg (music-on-net) – Die Fragilität verschwindet, nachdem Orioxy ihr Equipment von der Bühne entfernt haben. Sehr kraftvoll geht es weiter. Eine Uraufführung steht an.

„High Ideals And Crazy Dreams“ – so der programmatische Projektname. Sechzehn Musiker sollen den Angaben zufolge an diesem Projekt beteiligt sein. Mir kommt es vor als seien mindestens doppelt so viele nacheinander auf der Bühne zu erleben.

Zunächst wird viel getrommelt. Die großen Taikotrommeln haben Volumina, die an Ölfässer erinnern. Die männlichen Musiker in ihren ärmellosen Shirts wirken wie einem Historienfilm entsprungen. Sie blicken höchstkonzentriert.

Unterschiedliche Formationen präsentieren sich anschließend mit Improvisationen an Alphorn, Saxophon, Sitar, Flöte, auch mit Melodien aus dem Himalaya. Moderiert wird dieser Auftritt souverän von Patricia Klotz, die dem Zuhörer wichtige Hintergrundinformationen dieses ambitionierten Projektes liefert.

Die musikalisch eindrucksvollste Passage für mich das Trio aus Alphorn und zwei Saxophonen.

Am Schluss eine dreiteilige Suite und eine vom begeisterten Publikum geforderte Zugabe.

Insgesamt ein satter Klang und starker Kontrast zu Orioxy, die zuvor aufgetreten waren. Martinshörner vorbeifahrender Rettungsfahrzeuge werden weitgehend übertönt.

Das von Reinhard Seitz unter der musikalischen Leitung von Hubert Winter aus der Taufe gehobene Projekt kommt unterm Strich beim Hafensommerpublikum sehr gut an. Das imposante und sehr gut besuchte Heimspiel gewonnen – Gratulation!

© Gerald Langer


Line-Up

Hubert Winter – Musikalische Leitung, Strathmannflöte, Tenorsaxpohon

Klaus Richter – Sitar, Gitarre

Gerd Finger – Tabla

TRIO IN FOUR: Achim Rinke Bachmann – Saxophone / Dietrich Kawohl – Alphorn, Posaune, Didgeridoo, Euphonium / Reinhard Seitz – Gesamtkonzeption, Percussion, Drumset, Ballaphon

TODOROKI: Michael Röthlein – Shimedaiko, Myadaiko, Odaiko / Andreas Decker – Shimedaiko, Myadaiko, Odaiko / Gerd Finger – Odaiko, Myadaiko, Okedo / Brigitte Knauer – Myadaiko / Norbert Stein – Myadaiko, Odaiko / Constanze Freericks – Myadaiko / Gudrun Steinbauer – Shimedaiko, Myadaiko / Henriett Illyes – Myadaiko / Reinhard Seitz – Taiko-Drumset

KYO DOKYO: Elisabeth Fischer – Myadaiko, Okedo / Marvin Kovacs – Odaiko, Myadaiko, Shimedaiko / Richard Corradini – Odaiko, Myadaiko

Patricia Klotz – Moderation


Bildergalerie


weitere Konzertfotos auf www.music-on-net.photography


Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer (music-on-net)

Beliebte Beiträge

  1. Würzburger Posthalle und Theater Chambinzky bei der „Night of Light“ - Vorbericht
  2. ROGER WATERS - The Wall (2015) - BR - Review
  3. RPWL - Colos-Saal Aschaffenburg 2016 - Konzertbericht
  4. Umsonst und Drinnen - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  5. Klaus Doldinger's Passport - Motherhood - Album - Kurzkritik
  6. High Ideals & Crazy Dreams - Hafensommer Würzburg 2015 - Konzertbericht
  7. Neil Young - Homegrown - Album - Kurzkritik
  8. Iggy Pop - The Bowie Years - 7-CD-Box-Set - Kurzkritik
  9. Alvin Lee - Vinyl - Reissues - 2016 - Review
  10. Newcomer Contest Bayern 2017 - Finalisten stehen fest
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen