Laurence Jones Band – Laurence Jones Band – Album – Review

Review / Tonträger / Album / Hörtipp.

LAURENCE JONES BAND - LAURENCE JONES BAND_ALBUM_COVER_2019
LAURENCE JONES BAND – LAURENCE JONES BAND_ALBUM_COVER_2019

Künstler: Laurence Jones Band
Album: Laurence Jones Band
Format: CD, Digital, Vinyl
VÖ: 27.09.2019
Label: Top Stop Music
Vertrieb: Rough Trade
Website
Facebook


Laurence Jones hat derzeit einen Lauf. Letztes Jahr präsentierte er sein Album The Truth, nun legt er  mit einem Bandalbum, schlicht Laurence Jones Band genannt, nochmals nach.

Laurence Jones ist ein Mann der Superlative und natürlich auch schon etwas erfolgsverwöhnt. Vor drei Jahren wurde er in die Blues Hall Of Fame aufgenommen, eine Auszeichnung, die manch gutem Musiker ein Leben lang verwehrt bleibt.

Bei ihm geht das allerdings völlig in Ordnung. Er hat den Blues schlichtweg im Blut, gilt sicherlich zurecht als einer der besten Blues-Gitarristen Europas. Nach fünf Soloalben die Band, die ihn bereits bei seinen Soloalben begleitet hat, in den Mittelpunkt zu stellen, ist gewissermaßen auch ein Statement der Dankbarkeit:

“Schaut her, ich bin hier nicht alleine für das Songwriting, die Kompositionen, verantwortlich, sondern es ist diese erstklassige Band, mit der ich dieses durchweg mitreißende Album aufgenommen habe und mit der ich schon bald Europas Bühnen bluesrocken werde!”

Einen Cover-Song bietet die Tracklist des Albums:

Day Tripper aus dem Jahre 1965 von den Beatles. Der Song ist in der Folge von Booker T. & the M.G.’s, Otis Redding, Jimi Hendrix und vielen anderen mehr gecovert bzw. neuinterpretiert worden. Insofern befindet sich die Laurence Jones Band hier in bester Gesellschaft.

Mit Laurence Jones selbst an der E-Gitarre, Phil Wilson am Schlagzeug, Bennet Holland an den Keyboards und Greg Smith am Bass transferiert die Band das sicherlich etwas angestaubt wirkende Genre Blues-Rock mit unglaublicher Spielfreude in die Gegenwart.  Stimmlich ist Laurence Jones ohnehin bestens ausgestattet.

Das eingängige Heart Is On Fire zeigt nicht nur die Fingerfertigkeit des Gitarristen Laurence Jones, sondern auch die eine oder andere Facette eines guten Popsongs.

The Love ist würdiges Finale für ein durchweg empfehlenswertes und fein aufgenommenes Album des Liverpooler Blues-Wunderkindes.

Liverpool bot einst den kreativen Nährboden für die weltberühmten Fab Four. Insofern darf man von Laurence Jones künftig noch einiges erwarten.

© Gerald Langer (music-on-net.de)


Tracklist | Laurence Jones Band

Everything’s Gonna Be Alright
Wipe Those Tears Dry
I’m Waiting
Stay
Mistreated
Quite Like You
Long Long Lonely Ride
Beautiful Place
Low Down
Day Tripper
Heart Is On Fire
The Love


Line Up | Laurence Jones Band

Laurence Jones – vocals, guitars
Bennett Holland – keyboards, backing vocals
Phil Wilson – drums, percussion
Greg Smith – bass


Credits (*All tracks except 10)

Music & Lyrics by: Jones, Holland, Smith, Wilson, and Elias
Published By: Stars and Songs Global Publishing (BMI)

Vocals, Guitars: Laurence Jones
Backing Vocals, Keyboards: Bennett Holland
Drums, Percussion: Phil Wilson
Bass Guitar: Jack Alexander Timmis / Greg Smith

*Track 10
Music & Lyrics by: Lennon & McCartney
Published By: Sony/ATV LLC (ASCAP)

Special Guest Backing Vocals: Di Reed (all except tracks 3 & 7)

Executive Producer: Jan Lagendijk
Producer: Gregory Elias

Engineer: Juan Mario “Mayito” Aracil
Mixed by: Juan Mario “Mayito” Aracil, Gregory Elias
Vocal Coach: Guianko Gómez
Mastering Engineer: Alex Psaroudakis

Recorded in Miami, FL, USA: Top Stop Music & GML Recording Studios


Diskografie | Laurence Jones

2012: Thunder in the Sky
2014: Temptation
(2015: Various Artists – Blues Caravan 2014, Laurence Jones, Christina Skjolberg, Albert Castiglia)
2015: What’s It Gonna Be
2016: Take Me High
2018: The Truth
2019: Laurence Jones Band


Tour 2019 | Laurence Jones Band

28.10.2019 Bonn, Harmonie
30.10.2019 Dortmund, Piano
31.10.2019 Erfurt, Museumskeller
01.11.2019 Hamburg, Nachtspeicher
03.11.2019 Berlin, Privatclub

(Booking: a.s.s concerts)


Empfehlungen

Laurence Jones – The Truth (2018)

Beliebte Beiträge

  1. PROGRAMM 2020/2021 - Blues-Club Baden-Baden
  2. Posthalle Würzburg nach einem halben Jahr wieder geöffnet
  3. Boppin' B - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  4. Neustart Poetry Slam - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  5. Ryo Sasaki - Jazz live at Washington Square Park, NY. - August 2014 - Memories
  6. BLUES-CLUB BADEN-BADEN - SAISON 2019/2020 - Programm
  7. Ola Onabulé - Point Less - Album - Review
  8. Andreas Diehlmann Band (Point Of No Return) - Jochen Volpert (Mister X) | Kurzkritik
  9. Sophie Tassignon - Mysteries Unfold - Album - Review
  10. Würzburger Posthalle und Theater Chambinzky bei der „Night of Light“ - Vorbericht
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen