Andreas Diehlmann Band (Point Of No Return) – Jochen Volpert (Mister X) | Kurzkritik

Shortcuts 2 | Alben in der Kurzkritik.
Andreas Diehlmann Band (Point Of No Return) – Jochen Volpert – Mister X


“Music has the wonderful ability to connect different people, to give them hope and strength while life changes. We hope that our music can make a bad day in ones life a little better. We hope you’ll enjoy it.”

So kann man es im Klappcover von Jochen Volperts jüngst erschienen Album Mister X lesen.

Mister X hat offensichtlich, neben musikalischem Talent, gerade in Anbetracht der Zeiten eines winzig kleinen Virus, das unser Leben innerhalb kürzester Zeit weltweit nicht nur umgekrempelt, manches leider auch schon zerstört hat, prophetische Fähigkeiten.

Andreas Diehlmanns Album Point Of No Return ist leider viel zu lange bei mir liegen geblieben. Blues hat – Gott sei Dank – kein Verfallsdatum, dennoch höchste Zeit, mich mit den beiden deutschen Blues-Gitarristen etwas näher zu beschäftigen.


Artist: Andreas Diehlmann Band
Album: Point Of No Return
Label: Mountain Meadow Studio
V.Ö: 13.09.2019
Formate: CD, Digital
Website: Andreas Diehlmann

Andreas Diehlmann Band - Point Of No Return (2019)
Andreas Diehlmann Band – Point Of No Return (2019)

Wer ein Faible für erdigen Bluesrock hat, kommt an dem in Kassel lebenden Bayern Andreas Diehlmann nicht vorbei. 

Der Mann hat momentan einen unglaublichen Lauf, der hoffentlich auch nicht durch das Corona-Virus gestoppt wird. Das Debüt der Andreas Diehlmann Band, schlicht ADB betitelt,  erschien im August 2017, ein Jahr später heimste die Band mit Your Blues Ain’t Mine eine Nominierung für den German Blues Challenge ein. Im März 2019 folgte mit Live 2019 ein Dokument von Andreas Diehlmanns Bühnenpräsenz und im Oktober 2019 bereits Point Of No Return.

Frontmann, Sänger, Gitarrist, gelegentlich Organist (Track: Don’t Go) Andreas Diehlmann hat mit Volker Zeller am Bass und Tom Bonn am Schlagzeug zu einer Durchschlagskraft gefunden, die jenseits des Atlantiks zum Beispiel den Altrockern von ZZ Top die Tränen in die Augen treiben und die Bärte stramm stehen lassen dürfte. Alles Eigenkompositionen, lediglich eine Coverversion ist dabei. I’m A King Bee von James Moore a. k. a. Slim Harpo, ein Swamp Blues, den sich unter vielen anderen auch die Rolling Stones und Pink Floyd schon einmal vorgeknöpft haben. Anfang des Jahres 2020 erschien Andreas Diehlmanns limitiertes Vinyl Pretty Damn Good So Far. Derzeit arbeitet er an neuem Album. Man darf auch hier vermuten, dass es „verdammt gut“ wird.

Tracks: You Are My Woman / Point Of No Return / Don’t Go / Long Forgotten Nightmare / Sweet Mama / Nothing But The Blues / I’m A King Bee / Deadman Walking / Here Comes The Rain 


Artist: Jochen Volpert Feat. Carola Thieme
Album: Mister X
Label: World Of Audio Records
V.Ö: 01.02.2020
Formate: CD, Digital
Website: Jochen Volpert

Jochen Volpert - Mister X (2020)
Jochen Volpert – Mister X (2020)

Jochen Volpert geht bei seiner neuesten Studioproduktion einen anderen Weg als Andreas Diehlmann. Man darf ihm einen ausgeprägten Hang zum Blues durchaus unterstellen. Aber er ist insgesamt etwas „breiter“ aufgestellt. 

Seine ersten beiden Alben – Session 50.1 (2013) und Session 52.2 (2015) – waren Live-Sessions, basierend auf diversen Coverversionen, im Studio ohne Publikum mitgeschnitten. 

Mit Split Personality (2017) hatte er zusammen mit Ehefrau Carola Thieme erstmals eigenes Material präsentiert, dem nun im Februar 2020 sein neues Album Mister X folgte. Eine Studioproduktion, die sich nicht in aller erster Linie durch Spontaneität, dennoch durch sehr viel Spielfreude und Perfektion auszeichnet. Dabei konnte Jochen Volpert, für sämtliche Gitarrenparts und Effekte verantwortlich, abermals auf sein eingespieltes Team an Mitstreitern zurückgreifen. Achim Gössl an den Tasten, Johannes Böhm, Friedrich Betz und Thomas Gawlas am Bass, Stefan Schön und Jan Hees am Schlagzeug. Carola Thieme begleitet vorrangig stimmlich acht der insgesamt zwölf Tracks. Zwei davon sind im Januar 2019 bei Wohnzimmer-Sessions entstanden.

Verfolgt Andreas Diehlmann eher ein sehr scharfes Profil als ausgesprochener Bluesrocker bei seiner letzten Produktion Point Of No Return, ist es bei Jochen Volpert mehr der Feinkostladen mit exquisiter Auswahl an Songs, die bis auf 20th Century Boy (Marc Bolan) und Little Wing (Jimi Hendrix) allesamt aus der Feder des Musikerpaares Volpert / Thieme stammen.

Tracks: Mister X / Hard To Say Goodbye / Zombie Blues / Cosmic Flight / Mountains Walz / My Wha Wha Life / Mountains Blues / Swinging Friday / If Trouble Was Money / 20th Century Boy plus Wohnzimmer-Sessions 2019: The River / Little Wing


Am 2. Februar 2019 gab die Jochen Volpert Session Band ein sehr schönes Konzert in der Alten Synagoge Kitzingen. Als special guest stand auf der Bühne Andreas Diehlmann.

Wer darüber etwas erfahren möchte, darf hier weiterlesen.

Ich freue mich auf ein hoffentlich baldiges Ende dieser konzertfreien Zeit, wie andere Fans und Musiker weltweit auch!

Kauft Ihre Alben, damit wenigstens etwas in dieser schwierigen Zeit rüberkommt! Denn ungeduldig in den Startlöchern für neu anzusetzende Konzerttermine stehen die beiden Gitarreros mit ihren Bands sicherlich.

© Gerald Langer

facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen