Coronavirus: Auswirkungen auf das Programm des Colos-Saal Aschaffenburg

News / Ankündigungen / Konzerte / Sonstiges.
Die Auswirkungen des Coronavirus auf das Programm des Colos-Saal Aschaffenburg


Ich habe es in letzter Zeit nicht mehr so häufig nach Aschaffenburg geschafft. Mein letztes im Colos-Saal erlebtes Konzert, über das ich berichtet habe, war Hattler im Herbst 2019. Viele andere, weiter zurückliegende, schöne Erlebnisse könnte ich aufzählen.

Hier kann man den aktuellen Status der dort geplanten und verschobenen Veranstaltungen tagesaktuell abrufen.

Ich erlaube mir zudem, den Facebook-Beitrag des Colos-Saal vom 13.03.2020, 13:59 in Gänze abzubilden. Er trifft ins Herz!

Liebe Musikfreunde,

die Lage ist spätestens seit gestern Früh katastrophal: Uns kracht gerade das komplette Programm zusammen und wir werden wohl ab heute auch zwangsweise von den Behörden geschlossen. Der bayerische Ministerpräsident Söder hat soeben angekündigt, dass es keine weiteren Veranstaltungen in Bayern mit mehr als 100 Besuchern geben soll – Grund: Die Covid-19 Pandemie. Die rechtlich relevante Allgemeinverfügung hierzu wird sicher in Kürze veröffentlicht.

Für das aktuelle Wochenende hätte das soundso keine Bedeutung mehr, denn die beiden Bands Antiheld und Django 3000, für Freitag und Samstag gebucht, mussten heute morgen von sich aus absagen, weil überall in Deutschland, ja auch in Europa Tourneen keinen Sinn mehr machen.

Wir kommen mit unserem guten Info-Service nicht mehr nach, so schnell kommen die Einschläge, Absagen und Terminverschiebungen. Der unten angebotene Link wird für Euch alle sehr wichtig, denn er wird unsere offizielle Informationsquelle für alle unsere Besucher und die Presse. Wir schaffen es im Moment nicht mehr, alle unsere Besucher direkt zu informieren und hoffen auf Euer Verständnis.

Wir gehen davon aus, dass das, was dem Colos-Saal gerade passiert in den nächsten Tagen in ganz Deutschland passieren wird und katastrophale Auswirkungen auf die komplette Kulturbranche in unserem Land haben wird. Alle Künstler haben keine Sicherheit mehr, ihre Tourneen krachen zusammen, das Reisen in Europa wird von Tag zu Tag schwieriger, die Beschränkungen nehmen täglich zu. Es gibt keinerlei Planungssicherheit mehr für unsere gesamte Kulturbranche. Chaos hoch drei!

Wir werden versuchen, alle Konzerte zu verschieben, für die bislang Tickets verkauft wurden und nun nicht stattfinden können. Eure Tickets werden für die neuen Termine gültig bleiben. Sollten wir komplett absagen müssen, werden wir die Tickets erstatten. Was wir nicht wissen ist, wie das mit behördlich untersagten Veranstaltungen ist und unseren Rückzahlungsverpflichtungen sein wird, denn es gab solch eine Situation noch nicht. Wir wissen ja noch nicht einmal, wie lange diese Situation andauern wird. Aber auch das werden wir noch heraus finden.

Wie könnt Ihr uns im Moment helfen?
– teilt diesen Post, damit viele Musikfreunde verstehen, was gerade passiert.

– Verschont uns bitte mit telefonischen Einzelanfragen, sondern lest unsere Veröffentlichungen unten – wir halten sie vollständig

– Überlegt Euch bitte, ob Ihr auf Rückerstattungen für zwangsweise untersagte Veranstaltungen verzichten könnt. Bei uns geht es jetzt um riesige Umsatzeinbußen bei weiter laufenden Lohnzahlungen für 34 Mitarbeiter – bei Euch vielleicht nur um 30,- Euro

– Haltet uns die Treue und kommt bitte zuhauf wieder in unsere Veranstaltungen, wenn dieser Wahnsinn zuende ist.

– Bleibt gesund!

 

facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ eines „Ein-Mann-Betriebes“ | Inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | Offen für verlässliche Kooperationen | Wurzeln in den 1970er Jahren mit Blick auf die aktuelle Musikszene dank einer nach und nach gewachsenen guten Vernetzung mit verschiedenen Medienpartnern | Es ist vor allem die Leidenschaft für die Musik, die mich nach all den Jahren noch immer antreibt.

Neueste Beiträge