Sara Teamusician – Simplicity EP – Review

Review / Tonträger / EP / Hörtipp.

sarateamusician-Hauptfoto-1-Web-Kopie
Sara Teamusician mit Janosch Korell © Lisa-Marie Kaspar

Künstler: Sara Teamusician
Titel: Simplicity EP
Formate: CD, digital
VÖ: 24.01.2019
Website
Facebook


Ich bin ja nun doch schon einige Jahre bei diversen Veranstaltungen im Würzburger Raum unterwegs. Es machen sich allerdings auch schon gewisse konditionelle Schwächen bei mir bemerkbar, gerade wenn es um die gezielte Begegnung mit vergleichsweise jungen Würzburger Musikerinnen und Musiker geht.

So ging mir bisher auch Sara Teamusician nicht ins Netz.

Nun gut, am finalen Abend des diesjährigen Umsonst & Draussen Festivals auf den Würzburger Mainwiesen sollte zumindest einer Begegnung mit Kamera aus dem Fotograben heraus nichts entgegenstehen. 

Es ist also höchste Zeit, in ihre nicht mehr ganz so junge EP-Veröffentlichung “Simplicity” hineinzuhören.

“Ruhige Musik für Tagträumer inmitten des schnöden Alltags” kann man dem Beipackzettel entnehmen. Will man ihre Musik verstehen, muss man auch etwas in die bewegte Biografie der Künstlerin eintauchen, die eigentlich Sarul Dubiel heißt.

In der Mongolei geboren, wuchs sie die ersten sieben Lebensjahre zunächst bei ihrer mongolischen Großmutter auf. Mit dem Umzug nach Berlin entwickelte sie ihr Interesse an klassischer Musik. Ihre Ausbildung am Klavier war die natürliche Folge.

Als Teenager mit natürlichem Faible für Popmusik brachte sie sich anschließend das Gitarrenspiel bei. Erste Kompositionen entstanden und mit dem Akustik-Duo “Duke & Sara” folgten auch erste Gigs in Berliner Cafes.

Derzeit studiert Sarul Dubiel noch Zahnmedizin in Würzburg. Seit 2018 arbeitet sie musikalisch mit dem studierten Würzburger Jazz-Kontrabassisten zusammen, der maßgeblich am Projekt “Simplicity” beteiligt war. Auch für den Mix zeichnete er verantwortlich.

Die EP Simplicity besteht gerade einmal aus vier etwa dreiminütigen Kompositionen, allerdings  von großer Finesse,  bei denen das Timbre von Sara  Teamusician’s  Stimme  die kleinen Sahnehäubchen der brilliant in Szene gesetzten akustischen Songs setzt.

Es ist wirklich ein Genuß,  der bestechenden Klarheit dieser Aufnahmen, die im Westend-Studio von Martin Hopfengart im unterfränkischen Buchbrunn entstanden sind, zu lauschen.

Die Musik ist vergleichsweise ruhig, allerdings ist sie nicht nur für Tagträumer und “Teetrinker” geeignet, sondern für all diejenigen, die gerne zuhören und Musik eben nicht als bloße Soundkulisse für andere, möglicherweise ablenkende, Tätigkeiten verstehen.

Ein Wunsch bleibt allerdings schon:

Wann gibt es mehr davon auf Tonträger, wann ein richtiges Album? 

Bin gespannt auf den Auftritt von Sara Teamusician meim U & D Würzburg am Abend des 23. 06.2019. Das Repertoire dürfte hier doch etwas erweitert sein!

© Gerald Langer


Eine Übersicht über die bereits eingeheimsten Preise und Prämierungen


  • Preis für Junge Kultur Würzburg 2019
  • Siegerin beim Bandcontest auf der Mainfrankenmesse 2017 (Preis: 1000€-Gutschein für das Musikhaus Deußer)
  • 3. Platz beim STRAMU-Nachwuchsförderpreis 2018
  • 1. Platz beim Pics4Peaces Kreativwettbewerb 2018 mit dem Song “Lieblingsstadt”.

Referenzen


  • STRAMU Festival Würzburg
  • Umsonst & Draussen Festival Würzburg
  • TEDx Würzburg
  • Mainfrankenmesse Würzburg
  • Posthalle Würzburg
  • Zellerauer Kulturtage
  • Ringparkfest
  • Sofar Sounds Frankfurt/Nürnberg/Ulaanbaatar
  • Lauschmusik am Main Veitshöchheim
  • ZwischenDeckundTape Kassel
  • Peißnitzhaus Halle
  • Haas Säle Bamberg
  • Disharmonie Schweinfurt
  • INSPIRE Chemnitz
  • LiederLauschen Festival Berlin
  • Villa Neukölln
  • Intersoup
  • Kulturfestival Wedding/Moabit
  • Culture Container
  • Rosengarten
  • Klangkojoten
  • Hafensommer Würzburg
  • Mind on Fire

Selbst organisierte Tour durch Deutschland inkl. Wohnzimmerkonzerte, Cafés etc. (in Bayreuth, Berlin, Chemnitz, Dresden, Frankfurt, Halle, Hof, Jena, München, Nürnberg, Stuttgart, Ulaanbaatar)

Support für Ian Fisher, Tour of Tours, Hannah & Falco, ZULU, Tom Klose, Maybebop

Interview und Liveauftritt für Radio G, Bayern 3 und Puls (BR)


YouTube | Ed Prosek

Mit dem Weiterklicken erklärst Du Dich mit den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen von YouTube einverstanden!


Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.


Tracklist & credits


1. Mister Moustache
2. 8 Minutes
3. City of love
4. Garden Kingdom

Aufnahme: West-End Studio, Martin Hopfengart  (www.westend-music.com)
Mix: Janosch Korell
Artwork und Photo: Lisa-Marie Kaspar


Keine besonderen Anspieltipps – die EP darf man am Stück hören!


© Gerald Langer (music-on-net.de)


Beliebte Beiträge

  1. Umsonst und Drinnen - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  2. Klaus Doldinger's Passport - Motherhood - Album - Kurzkritik
  3. The Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination - Blu-Ray - Review
  4. Iggy Pop - The Bowie Years - 7-CD-Box-Set - Kurzkritik
  5. Vaarin - Bitter Taste Of Goodbye - Digital EP - Kurzkritik
  6. Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor - Album - Kurzkritik
  7. Watermelon Slim - Traveling Man - Album - Kurzkritik
  8. Würzburger Posthalle und Theater Chambinzky bei der „Night of Light“ - Vorbericht
  9. The Jerry Granelli Trio Plays Vince Guaraldi & Mose Allison - Album - Review
  10. Neil Young - Homegrown - Album - Kurzkritik
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen