Götz Widmann & Billy Rückwärts – Posthalle Würzburg 2013 – Konzertbericht

Konzertbericht und Konzertfotos.
Götz Widmann & Billy Rückwärts am 4. Dezember 2013 in der Posthalle Würzburg.
Hippie-Bus vs. Wellness-Oase


Würzburg (music-on-net)- Leider keine Full-House-Situation, dafür die eher seltene Teilbestuhlung des Zuschauerraumes prägen den ersten Blick in die beheizte Würzburger Posthalle. Das Publikum weitgehend jung und bildungsorientiert – „ …wenn’s bei Galileo war, stimmt’s ….“, vernehme ich eine Zuschauerreihe hinter mir und schmunzle in mich hinein.

Götz Widmann gastiert anlässlich seiner 20 Jahre Jubiläumstour wieder einmal in Würzburg. Er hat sich wohl mehr Zuhörer erhofft, kündigt zunächst euphorisch seinen Support Billy Rückwärts an.

Das Kölner Trio beackert mit witzigen Texten und einprägsamen Melodien ebenfalls das Genre deutscher Liedermacher. Textzeilen und Refrains, wie “Wenn ich Euch so seh’, bin ich immer froh, dass ich Single bin“ und „seit wann ist eine Kneipe eine Wellnessoase?“ haben ihre Wurzeln im Alltäglichen. In der Interpretation von Malte Quarz am Bass, Sebastian Franzen an Gitarre und Keyboard, Daniela Dieterich an der Violine entstehen aus diesen Themen abwechslungsreiche Songs mit hohem Unterhaltungswert. Das Publikum quittiert das zurecht mit viel Beifall.

Nach einer gute halben Stunde dann Götz Widmann. Zunächst ist er solo auf der Bühne, um die ihn bei der diesjährigen Tour unterstützende beste Band vorzustellen. Wen wundert es, dass es sich dabei wiederum um Billy Rückwärts handelt.

Der in Bad Brückenau geborene einstige Unterfranke, aktuell mit schweizerischem Wohnsitz, bietet einen Querschnitt durch mittlerweile zwanzig Jahre Liedermacher-Dasein.

Zu Beginn holt er eine von ihm so apostrophierte „Leiche aus dem Keller“, sein erster Song, Roma, auf italienisch und grell.

Der Song-Reigen besteht auch bei Götz Widmann weitgehend aus Alltagsthemen. Manchmal politisch, immer wieder auch erotisch und nie ganz frei von Suchtstoffen wie Alkohol und Haschisch. Er versucht eben nach seinem vor Jahren abgeschlossenen BWL-Studium alles zu tun, „um einer bürgerlichen Existenz zu entgehen“.

Ein kleines satirisches Meisterwerk, und nicht nur aus seiner Sicht regelrecht visionär, der „Laptopwebcammann“, der unser Tun vor dem Monitor beobachtet und erst – von Widmann in eindringlichen Bildern geschildert – durch hemmungsloses Anpinkeln ausgeschaltet werden kann. Ein sehr feuchter Gruß an die weltweit tätigen Geheimdienste, allerdings nicht zur Nachahmung empfohlen.

Am Schluss des zweistündigen Programms geht’s mit dem „Hippie-Bus nach Marrakesch“ und für das Publikum wieder hinaus in die Kälte. Ich freue mich jetzt genauso wie Götz Widmann nach seiner Rückkehr aus der Hippiekommune von La Palma auf ein Zuhause mit Zentralheizung. Mag spiessig klingen, ist aber so!


Goetz Widmann & Billy Rueckwaerts - Posthalle Wuerzburg 2013 © Gerald Langer
Goetz Widmann & Billy Rueckwaerts – Posthalle Wuerzburg 2013 © Gerald Langer

weitere Konzertfotos von Götz Widmann & Billy Rückwärts


Setlist

Setlist - Goetz Widmann & Billy Rueckwaets - Posthalle Wuerzburg 2013
Setlist – Goetz Widmann & Billy Rueckwaets – Posthalle Wuerzburg 2013

Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer

Beliebte Beiträge

  1. Umsonst und Drinnen - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  2. Klaus Doldinger's Passport - Motherhood - Album - Kurzkritik
  3. Iggy Pop - The Bowie Years - 7-CD-Box-Set - Kurzkritik
  4. Vaarin - Bitter Taste Of Goodbye - Digital EP - Kurzkritik
  5. Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor - Album - Kurzkritik
  6. Watermelon Slim - Traveling Man - Album - Kurzkritik
  7. Würzburger Posthalle und Theater Chambinzky bei der „Night of Light“ - Vorbericht
  8. Neil Young - Homegrown - Album - Kurzkritik
  9. The Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination - Blu-Ray - Review
  10. Ola Onabulé - And Yet - Point Less - Musikvideo
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen