Press "Enter" to skip to content

Heisskalt – Universum Stuttgart 2014 – Review

Last updated on 3. Mai 2018

Konzertbericht und Konzertfotos.
Heisskalt am 17. Mai 2014 im Universum Stuttgart.
Support: An Early Cascade und City Light Thief.
“Mit 200 gegen die Wand”


Stuttgart (music-on-net) – „Mit 200 gegen die Wand!“ So ungefähr kann man den Tourabschluss von Heisskalt im Stuttgarter Universum am 17. Mai 2014 beschreiben. Zusammen mit An Early Cascade und City Light Thief legten die Jungs eine Show hin, die dem Finale der Tour gerecht wurde.

Überrascht hat es mich nicht, dass hauptsächlich post-pubertäre Mädchen im Publikum waren. Dass die Frauenquote dann doch so deutlich überwiegt, hätte ich nicht gedacht. Aber das wird die 15 Jungs der drei Bands kaum gestört haben.

Support

An Early Cascade eröffnen den Abend pünktlich um halb acht. Sie spielen zwar nur sechs Songs, diese dafür aber mit umso mehr Power. Die Publikumsreaktionen sind gemischt, die einen feiern den harten Sound der Stuttgarter, die anderen können damit wohl weniger anfangen. Sänger Maik Czymara geht auf die Barrikaden – im wahrsten Sinne des Wortes – und zeigt, was eine gute Show ausmacht. Ich selbst hätte gerne noch mehr von ihnen gehört, aber es sollten ja noch zwei weitere herausragende Bands spielen. Kurz darauf geht es weiter mit City Light Thief, die dem Sound der ersten Band sehr ähnlich sind. Auch sie spielen ein relativ kurzes Set, die Stimmung im Universum wirkt aber zusehends lockerer, und das, obwohl die sympathischen Jungs aus Grevenbroich wohl den wenigsten vorher ein Begriff waren. Nach einer guten halben Stunde bauen sie dann aber auch schon wieder ab.

Heisskalt beim Tourabschluss

Dann endlich ist es so weit: Die Protagonisten betreten die Bühne und legen mit dem bekannten Hit „Der Mond“ von Moonbootica und Jan Delay den Grundstein ihrer Performance. Das Publikum ist von der ersten Minute an voll dabei und die Mädels in der ersten Reihe werden ganz schön an die Absperrung gedrückt. Man kann guten Gewissens sagen, dass die Show von Heisskalt keine Höhen und Tiefen hat, sondern nur Höhen. Sie selbst sagen ja, sie „machen nichts neues, das aber umso besser“ und so ist es auch; jeder Song macht extrem Stimmung.

Natürlich wird fast das komplette neue Album gespielt, ergänzt durch Klassiker wie „Hallo“ und „Bewegungsdrang“ (sofern man bei einer Band, die erst 2010 gegründet wurde, von Klassikern sprechen kann) und sogar einen neuen Song bekommt man zu hören. Dass es sich hier um eine noch sehr junge Band handelt, merkt man übrigens nicht – sie treten alle sehr souverän auf und die etwas verpeilte Art von Sänger Matze macht ihn ja auch sympathisch und scheint gerade beim weiblichen Publikum gut anzukommen.

Nun ist das Universum nicht gerade die größte Konzertstätte in Stuttgart und so ist es kein Wunder, dass die Show innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. Die am Tag zuvor angesetzte Zusatzshow war auch schnell ausverkauft, aber genau das macht die Atmosphäre des Gigs aus. Publikum und Band trennt gerade mal ein halber Meter und es gibt auch genügend Möglichkeiten „zum Anfassen“, Matze wagt sogar den Sprung ins Publikum. Nach fast drei Stunden verabschieden sich alle Beteiligten zum Song „Das bleibt hier“ auf der Bühne. Aber nur für kurze Zeit, denn natürlich trifft man alle noch an der Bar und am Merch-Stand, wo sie sich Zeit nehmen zum Unterschreiben, Fotografieren oder einfach zum Quatschen mit den Fans.

Fast schon schade, dass ich da das Finale der Tour besucht habe, denn diese Show macht einfach Lust auf mehr. Aber ich gehe davon aus, dass da die Heisskalt-Jungs nicht lange auf sich warten lassen werden. Und dann heißt es wieder: „Ihr habt es nicht anders gewollt!“

© Dominik Stuhler


weitere Konzertfotos Heisskalt

weitere Konzertfotos An Early Cascade

weitere Konzertfotos City Light Thief

3 Comments

Comments are closed.

error: Please respect © copyright, content is protected!