Press "Enter" to skip to content

Rainer von Vielen – Cairo Würzburg – Concert – Review

Last updated on 3. Mai 2018

Konzertbericht und Konzertfotos
Rainer von Vielen am 30. Januar 2014 im Cairo Würzburg
Empört Euch! – Der CD-Release von “Erden”


Würzburg (music-on-net) – Rainer von Vielen entwickeln sich in Würzburg nach und nach zu Stammgästen. Schön, dass sie auch am Abend vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums “Erden” im  Würzburger Cairo Station machen. Das Publikum insgesamt eher jung und beweglich, jedenfalls zum Tanzen aufgelegt. Der Start des Konzertes wurde etwas nach hinten verschoben, dafür ist das Jugendkulturhaus am Fuße des Festungsberges sehr gut gefüllt, nahezu ausverkauft. Erfrieren wird hier heute Abend niemand.

Die wenigsten Gäste dürften gekommen sein, um Rainer von Vielen einfach nur mal so live zu erleben. Ich mache eher eine Sektion sogenannter Wiederholungstäter aus. Und die Kapelle weiß genau dieses Publikum bestens zu bedienen. Hunderte von Konzerten, die Tausendergrenze gar dürfte mittlerweile überschritten sein, haben die Kemptener absolviert. Es wird gemunkelt, dass es allein in Würzburg der insgesamt neunte Auftritt der Allgäuer sei. Egal, was zählt ist die Leistung hier und jetzt. Und die ist, das gut zweistündige Konzert zusammenfassend, famos.

Die Setlist ist lang und geschickt mit den neuen Songs durchsetzt. Am Anfang gleich der “Große Bla”, der gar nicht blablabla ist. Immer wieder auch Kostproben von Rainers Kehlkopf- und Oberton-Gesang. Die Band hat sich im Laufe ihrer zehnjährigen Entwicklung nahezu allen Genres geöffnet. Rap, Hip-Hop, Rock, Funk, selbst Psychedelisches kann das Ohr bei “Wenn Du mich nur lässt” ausmachen.

Bastard-Pop

Das Prädikat Bastard-Pop haben sie sich somit wahrhaft verdient. Wie die Band – zum Scherz – zwischen Bierzelt tauglicher Volksmusik und punkiger Attitüde hin- und her schalten kann, ist unglaublich. Ein kleiner Seitenhieb von Mitsch Oko in Richtung Karl Moik und dessen Vorfahren, die die ersten weißen Hip-Hopper gewesen sein sollen, verweist nebenbei auch auf die Wurzeln der Schwaben in der Volksmusik, die ja an sich auch nichts Schlechtes ist, wenn sie überzeugend interpretiert oder geschickt in einen neuen Kontext gesetzt wird.

Rainer von Vielen sind aber nicht nur Unterhaltsames, sie haben auch – wohldosiert – Politisches im Programm. “Empört Euch – denn diese Welt, sie gehört Euch!”  Und empören kann man sich, wenn man mit wachen Augen und Ohren durch die Welt geht, ja vielerorts.

Auch das an sich sehr zufriedene Würzburger Publikum ist geradezu empört, als die Band nach gut hundert Minuten ihre Bühnentätigkeit vorläufig einstellt. Ein feines Zugabenset folgt natürlich, das unter andem mit “Dem Gefühl” auch Balladeskes zu bieten hat.

Der Bastard-Pop hat uns ergriffen und lässt uns sobald nicht mehr los. Auf ein nächstes Mal in Würzburg! Bin gerne wieder dabei.

© Gerald Langer


 

Setlist

Großer Bla

Du bist nicht allein

Alles verloren

Innen an Auflen

Plan x

Niedermauern

Copy Paste

Feiertag

Sandburger

Groß und leer

Wenn du mich nur lässt

Räderwerk

Kater komm

Wenn wir wieder werden

Die ganze Nacht

Erden

Es bleibt dabei

Leben den Lebenden

Empört Euch

Tanz Deine Revolution

Halb so schlimm

Teknoscat

 

Zugabe

Wellenlänge

Der Abstand

Dem Gefühl

Wenn die Welt untergeht

(Mein Block | Lass es zu)


Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer

Rainer von Vielen - Cairo Wuerzburg - 30-01-2014 © Gerald Langer
Rainer von Vielen – Cairo Wuerzburg – 30-01-2014 © Gerald Langer

weitere Konzertfotos Rainer von Vielen

One Comment

  1. […] Website Nation: Deutschland, Bayern Genre: Bastard-Pop Bandmitglieder: Niko Lai – Schlagzeug Mitsch Oko – Gitarre Dan le Tard – Bass Rainer von Vielen – Gesang, Akkordeon, Programmierung Diskografie mit Band: (2008) Kauz (2010) Milch & Honig (2012) Live den Lebenden (2014) Erden (2017) Überall Chaos Konzertbericht […]

Comments are closed.

error: Please respect © copyright, content is protected!