Matthew And The Atlas – Temple Unplugged – Album – Review

Review / Tonträger / Album / Hörtipp.

Matthew And The Atlas - Temple Unplugged (2016) - Cover
Matthew And The Atlas – Temple Unplugged (2016) – Cover

Matthew And The Atlas – Temple Unplugged
Album-VÖ: 23.12.2016
Vertrieb: Communion/Caroline/Universal


Kurz vor Weihnachten erschien “Temple Unplugged” von Matthew And The Atlas.  Und doch fast ein bisschen zu früh, denn die Temperaturen fallen erst jetzt auf winterliche Grade, um den heimischen Kamin anzuschüren und die passenden räumlichen Rahmenbedingungen für folkige Lagerfeuerromantik zu schaffen.

Matthew Hagerty hat die Rezeptur des perfekten Kuschel-Folk-Pop spätestens mit der zweiten Studioveröffentlichung  “Temple” im April 2016 entdeckt. Ein Album, das einen vom ersten Ton an gefangen nimmt, wenn man gepflegte Melancholie über 45 Minuten zu geniessen weiss.

Mit just dieser Präzision, nur eben noch entschlackter – rein akustisch – hat Matthew Hegarty das Album nochmals eingespielt, übernimmt dabei ohne jegliche Umstellung die Tracklist der Erstveröffentlichung. Die markante Stimme des Songwriters steht so noch prägnanter im Raum.

Liebhaber von Bear’s Den und Mumford & Sons können hier bedenkenlos erstmalig zu greifen, aber eben auch diejenigen, die “Temple” schon als Album – egal ob als Vinyl, auf CD oder als Digital-Download – besitzen, den Ersterwerb abrunden.

Für Musiksammler ist die hier praktizierte “schmalspurige” Veröffentlichungspolitik bei dieser Akustikversion allerdings etwas unbefriedigend:

“Temple Unplugged” ist derzeit leider nur als digitaler Download erhältlich.

Na, vielleicht wird hier doch nochmals nachgelegt. Vinyl wäre gerade bei der rein akustischen Variante zweifellos das adäquate Medium.

© Gerald Langer


Matthew And The Atlas auf Tournee


26.02.17 Hamburg, Nochtspeicher
27.02.17 Berlin, Privatclub
28.02.17 Wiesbaden, Schlachthof


Tracklist


1. Graveyard Parade
2. On A Midnight Street
3. Temple
4. Elijah
5. Modern World
6. Old Master
7. Mirror
8. Can’t You See
9. Gutter Heart
10. Glacier
11. When The Light Hits The Water


Meine Anspiel-Tipps – fett 


Matthew And The Atlas - Temple Unplugged (2016) - Cover
Matthew And The Atlas – Temple Unplugged (2016) – Cover

Beliebte Beiträge

  1. Würzburger Posthalle und Theater Chambinzky bei der „Night of Light“ - Vorbericht
  2. ROGER WATERS - The Wall (2015) - BR - Review
  3. Umsonst und Drinnen - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  4. Klaus Doldinger's Passport - Motherhood - Album - Kurzkritik
  5. RPWL - Colos-Saal Aschaffenburg 2016 - Konzertbericht
  6. High Ideals & Crazy Dreams - Hafensommer Würzburg 2015 - Konzertbericht
  7. The Inspector Cluzo - We The People Of The Soil - Album - Review
  8. Iggy Pop - The Bowie Years - 7-CD-Box-Set - Kurzkritik
  9. Alvin Lee - Vinyl - Reissues - 2016 - Review
  10. Newcomer Contest Bayern 2017 - Finalisten stehen fest
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen