Adam Green – Aladdin – Album – Review

Review / Tonträger / Album / Hörtipp

ADAM GREEN- Aladdin - Cover (2016)
ADAM GREEN- Aladdin – Cover (2016)

Adam Green – Aladdin
VÖ: 29.04.2016
Label: R.D.S. (Revolver Distribution Services)
Vertrieb: Rough Trade
Formate: Vinyl, CD, digital


(music-on-net) – Es gibt immer wieder künstlerische Ausnahmeerscheinungen. Den aus New York stammenden Adam Green darf man dieser Spezies zurechnen. In den 2000er Jahren feierte er nicht etwa in und um den Big Apple die ersten größeren Erfolge. Nein, seine oft der Kategorie des sogenannten Anti-Folk zugeordneten Alben Adam Green (2002), Friends Of Mine (2003), Gemstones (2005), Jacket Full Of Danger (2006), Sixes And Sevens (2008), Minor Love (2010) fanden ihre Hörer vermehrt jenseits des großen Teiches in Europa.

Auch der Soundtrack von Adam Green zu Paul Auster’s Timbuktu als Theaterarbeit wurde 2009 im Zimmertheater Tübingen uraufgeführt. Das limitierte Vinyl ist als “Music for A Play” längst vergriffen und wird zu Höchstpreisen gehandelt.

Im Jahre 2013 machte er zuletzt mit seiner Zusammenarbeit mit Binki Shapiro aufmerksam.

Aladdin ist ein multimediales Werk,  das als sein bisher ehrgeizigstes Projekt bezeichnet werden darf. Ziel ist die Durchdringung verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen. So zeigt sich Adam Green hier als bildender Künstler, der zwei- und dreidimensionale Kunstwerke schafft, die irgendwo an der Schnittstelle von Niki de Saint Phalle und James Rizzi liegen. Ein zugehöriger Film wurde in einem Lagerhaus in Brooklyn gedreht, in dem Adam Green mehrere Räume fantasievoll ausstaffieren liess und so eine Kulisse für sein Low-Budget-Filmprojekt schuf, für das er Künstler wie Zoe Kravitz (Tochter von Lenny Kravitz) und den “Freak-Folker” Devendra Banhart gewinnen konnte.

Nun stellt sich die Frage, ob der Soundtrack zur Geschichte einer durchschnittlichen, aber fiktiven amerikanischen Stadt, die von einem korrupten Sultan regiert wird, eine Bestandskraft aus sich heraus hat.

Auf der CD-Hülle finden sich zwar nur 19 Tracks, tatsächlich sind es dann doch 22 Kleinteile, die sich zu einem größeren Ganzen zusammenfügen, so dass ein Soundtrack entsteht, der den über 80 Minuten langen Fantasy-Film zwar nicht entbehrlich macht, aber dem heterogen Album doch eine zunächst nicht erwartete Geschlossenheit gibt. An einigen Stellen fungieren Konversationen aus dem Film als Scharnier zwischen den Songs, von denen nicht ein einziger die Drei-Minuten-Marke knackt.

Mit Rodrigo Amarante (Gitarre, Piano, Saxophon, Percussion), Josiah Steinbrick (Bass, Gitarre, Keyboard), Stella Mozgawa (Schlagzeug, Percussion) und Noah Georgeson (Keyboards) verfügt Adam Green über eine formidable Studioband, bei der einige Instrumente redundant besetzt werden konnten.

Die Platte macht jedenfalls neugierig auf den Konsum des aktuellen Gesamtkunstwerkes von Adam Green mit Film.

In diesen Genuss dürften allerdings nur die Wenigsten kommen. Immerhin ist nach der Weltpremiere des Films in New York am 5. April 2016, einer Premierenfeier am 15. April 2016 in Los Angeles, bereits  am 2. Mai 2016 in Berlin, die leider schon ausverkaufte, Kombination aus Film und Konzert in Deutschland erstmals erlebbar. Am 6. und 7. Mai 2016 kann dieses Kunstpaket auch in Frankfurt und Köln genossen werden.

Sind wir also gespannt, wie sich der Tour-Kalender von Adam Green “Enterprises” für Deutschland entwickelt. Grundsätzlich sind weitere Auftritte geplant, allerdings noch nicht entsprechend konkretisiert.

“Are You Interested In Music?” steht verheißungsvoll auf dem von Liz Hirsch gestalteten Album-Cover.

Yes, I am!

© Gerald Langer


Tracklist | CD

1. Fix My Blues 2:20

2. God = Humans 0:15

3. Nature of The Clown 2:25

4. Aladdin are you OK 0:04

5. Someone Else s Plan 2:47

6. Time Chair 2:48

7. Never Lift A Finger 2:27

8. Techno-Fungal Insect Species 0:24

9. Birthday Mambo 1:02

10. Chinese Dance Theme 1:26

11. Me From Far Away 2:53

12. Do Some Blow 1:49

13. I only take cocaine 0:09

14. Phoning In the Blues 1:35

15. Trading our Graves 2:19

16. Life In A Videogame 2:32

17. No Masterpiece Policy 0:05

18. Interested in Music 1:16

19. What is Dying Like 0:55

20. Older Man 1:56 (nur CD)

21. Superstar Blues 2:16 (nur CD)

22. Wonderful Woman 2:41 (nur CD)


Meine Anspiel-Tipps – fett!


Diskografie

Adam Green (2002)
Friends of Mine (2003)
Gemstones (2005)
Jacket Full of Danger (2006)
Sixes and Sevens (2008)
Minor Love (2010)
Music for a Play (Soundtrack Timbuktu) (2010)
Adam Green & Binki Shapiro (2013)
Aladdin (2016)


Tour-Daten

»Adam Green’s Aladdin« – Film Screenings
Website Film: http://AdamGreensAladdin.com

Weltpremiere:

05.04.2016 in New York

23.04.2016 Zürich, Riff Raff Kino – 23 Uhr
29.04.2016 Berlin, IL KINO – 20 Uhr SOLD OUT
29.04.2016 Berlin, IL KINO – 22 Uhr
30.04.2016 Hamburg, Abaton – 22 Uhr
30.04.2016 Hamburg, Abaton – 24 Uhr
08.05.2016 Köln, Filmhauskino – 19 Uhr

»Adam Green’s Aladdin« – Film + Konzert 
02.05.2016 Berlin, Lido SOLD OUT
04.05.2016 Wien, Flex
05.05.2016 Zürich, Papiersaal
06.05.2016 Frankfurt, Zoom
07.05.2016 Köln, Gebäude 9

Festivals im Sommer und große Tour im Herbst 2016

»Adam Green’s Aladdin« – Promoaktivitäten
28.04.2016 Berlin, Radio Eins Lounge Konzert
29.04.2016 ZDF Morgenmagazin
29.04.2016 Berlin, Akustik Session @ DoDo Beach, 18 Uhr
30.04.2016 Hamburg, Akustik Session @ Michelle Records, 17 Uhr


facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen