Fins – Dreamer – Album – Review

Review / Tonträger / Album / Hörtipp

Fins - Dreamer (Cover) 2016
Fins – Dreamer (Cover) 2016

Fins – Dreamer
VÖ: 29. Januar 2016
Label: Motor Entertainment (Edel)
Formate: CD, digital


(music-on-net) Das Bekenntnis zur Popmusik an sich mag manchem “Rocker“ schwerfallen.

Steigern lässt sich das aufkommende Gefühl des Unwohlseins dadurch, dass man zusätzlich an die 1980er Jahre mit viel, an Fahrstuhlmusik gemahnendes, Keyboard-Gefiepe, erinnert.

(Andi) Fins (Sänger, Bass, Keyboards) hat mit seinem zweiten Album „Dreamer“ genau diese Ära im Visier und schafft es dennoch, zusammen mit seinen Bandkollegen Christoph Bernewitz (Gitarre), Philipp Cieslewicz und Jan Burkamp (Schlagzeug und Percussion) Sounds zu entwickeln, die erstaunlich aktuell klingen und uns alle diesbezüglichen Vorurteile ganz schnell über den Haufen werfen lassen.

Mit „Dreamer“ ist Fins ein durchweg hörenswertes Album sowohl für junge und alte Tanzwütige, als auch für etwas angegraute und in die Jahre gekommene Musikliebhaber, mit einem leicht ausgeprägtem Hang zu Nostalgie und einem Schuss Romantik, gelungen. Intelligenter und raffinierter Indie-Pop aus Deutschland.

Andi Fins, Wahlberliner mit bayerischen Wurzeln, war als One-Man-Band-Support und Mitglied der Philipp Dittberner Band am 1. Oktober 2015 zu Gast im Cairo Würzburg. Ein im Booklet enthaltenes Foto von mir ist beim damaligen Auftritt entstanden, aber sicherlich nicht der ausschlaggebende Grund, „Dreamer“ zu empfehlen.

© Gerald Langer


Anspieltipps | Fins | Dreamer


I raise my voice – Walk away – Keep me updated – Dreamer


Empfohlener Beitrag

Philipp Dittberner am 1. Oktober 2015 im Cairo Würzburg


Beliebte Beiträge

  1. The Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination - Blu-Ray - Review
  2. The Inspector Cluzo - We The People Of The Soil - Album - Review
  3. Umsonst und Drinnen - Posthalle Würzburg 2020 - Vorbericht
  4. Iggy Pop - The Bowie Years - 7-CD-Box-Set - Kurzkritik
  5. Klaus Doldinger's Passport - Motherhood - Album - Kurzkritik
  6. Sonar With David Torn - Tranceportation (Vol. 2) - Album - Review
  7. Norah Jones - Pick Me Up Off The Floor - Album - Kurzkritik
  8. The Jerry Granelli Trio Plays Vince Guaraldi & Mose Allison - Album - Review
  9. Ola Onabulé - Point Less - Album - Review
  10. Vaarin - Bitter Taste Of Goodbye - Digital EP - Kurzkritik
facebook-profile-picture Verfasst von:

„Chef-Redakteur“ dieses „Ein-Mann-Betriebes“ | inhaltlich verantwortlich für music-on-net.de (Magazin), music-on-net.photography (Konzertfotografie) und music-on-net.com (mein persönlicher Musikblog) | offen für Kooperationen