CHICAGO – Quadio (2016) – 9-BR-SET – Review

Review / Album / Box-Set //

Chicago - Quadio - Box-Set (2016) - Front
Chicago - Quadio - Box-Set (2016) - Front

Review / Hörtipp / Album / Box-Set.
CHICAGO – Quadio
Edition: 9-Blu-Ray-Audio-Set.
Label: Rhino
VÖ: 17. Juni 2016

Ausstattung:
• Original Quadraphonic mix
• Stereo mix – 192/24 DTS-HD Master Audio
• High Resolution Blu-Ray Audio Disc – kein Bildmaterial!


In einem der vorangehenden Beiträge habe ich ja schön erwähnt, dass ich mich mit zunehmenden Alter sehr gerne an meine ersten Eindrücke internationaler populärer Musik, neben Großbritannien vor allem aus den Vereinigten Staaten von Amerika, erinnere. Eine der Bands, die mich als Teenager  interessierte und faszinierte, waren Chicago.

Die Jazz-Rock-Band wurde bereits 1967, wie sollte es auch anders sein, in Chicago gegründet, feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum.

Mir gefiel der Mix aus jazzigen Bläsereinsätze, dem hohen Gesang und zumindest in den Anfangsjahren auch die Rockmusikeinflüsse härterer Gangart.

Die Band 1968 zog von Chicago nach Los Angeles, um dort 1969 ihr Debüt Chicago Transit Authority gleich als Doppel-LP aufzunehmen und zu veröffentlichen.

Das Album hatte Durchschlagskraft. In sehr kurzem Abstand, in den frühen 1970er Jahren ganz und gar nicht unüblich, wurden munter weitere Alben veröffentlicht, nicht selten gleich zwei per anno. Markenzeichen war die Durchnumerierung der Alben nach römischen Ziffern.

Die Band war unglaublich kreativ,  jedes Bandmitglied hatte kompositorische Fähigkeiten. Songs wie 25 or 6 to 4, I’m a Man und Saturday in the Park sind Evergreens für Fans von Progressive-Jazz-Rock der ersten Stunde.

Das Interesse an der Band verlor ich allerdings, als ihre Hits zunehmend seichter wurden, die Ballade überhand nahm.

Songs, wie If You Leave Me Now, auf dem 1976er Album Chicago X enthalten, und einige Jahre später Hard To Say I’m Sorry (1982) hatten natürlich Ohrwurmqualitäten, waren mir dann doch eine Spur zu weichgespült.

Die Solo-Karriere von Peter  Cetera ist durchaus bemerkenswert, der frühe Tod von Terry Kath im Jahre 1978 – ausgerechnet beim Russisch – Roulette – hätte zuvor fast das frühe “Aus” der Band Chicago bedeutet.

Die vorliegende Box umfaßt die Jahre 1969 – 1976, damit die Alben von Chicago Transport Authority bis Chicago X, spart aber das bemerkenswerte Live Album Chicago At Carnegie Hall von 1971 – die Nummer IV – leider aus. Dafür hätte ich gerne auf die hier überflüssigen “Greatest Hits” (IX) verzichtet.

Glücklich derjenige, der At Carnegie Hall noch auf Vinyl besitzt. Die mir vorliegende CD klingt nämlich nicht besonders toll. Die in Quadio versammelten Alben im Quad-Mix dafür umso besser. Aus der Center-Box kommt verständlicherweise nichts, dafür ist die Instrumentierung über die restlichen vier Boxen vorzüglich im Raum verteilt. Eine höchst delektable Angelegenheit.

So machen Re-Issues wirklich Spaß und Sinn. Ein informatives Booklet hätte den positiven Gesamteindruck zweifellos noch weiter steigern können.

Chicago bestehen nach wie vor. Vier ihrer Gründungsmitglieder findet man noch immer aktuellen Line-Up. Mein immer währender Respekt gilt jedoch der Ur-Formation, die der britische Melodie Maker in den 1970er Jahren tatsächlich einmal als “die bedeutendste Band Amerikas” bezeichnete!

© Gerald Langer


Die Ur-Besetzung – Line-Up – von Chicago:

Bass, Gesang
Peter Cetera (bis 1985)
Gitarre, Gesang
Terry Kath († 1978)
Keyboard, Gesang
Robert Lamm
Trompete, Gesang
Lee Loughnane
Posaune, Gesang
James Pankow
Holzblasinstrumente, Gesang
Walter Parazaider
Schlagzeug
Daniel Seraphine (bis 1990)

Tracklist des Box-Sets

Disc 1:

Chicago Transit Authority (1969)
1. Introduction
2. Does Anybody Really Know What Time It Is?
3. Beginnings
4. Question 67 and 68
5. Listen
6. Poem 58
7. Free Form Guitar
8. Southern California Purples
9. I’m A Man
10. Prologue, August 29, 1968
11. Liberation

Disc 2 – Chicago II (1970)
1. Movin’ In
2. The Road
3. Poem For the People
4. In the Country
5. Wake Up Sunshine
6. Make Me Smile
7. So Much To Say, So Much To Give
8. Anxiety’s Moment
9. West Virginia Fantasies
10. Colour My World
11. To Be Free
12. Now More Than Ever
13. Fancy Colours
14. 25 or 6 to 4
15. Prelude
16. A.M. Mourning
17. P.M. Mourning
18. Memories of Love
19. 1st Movement
20. 2nd Movement
21. 3rd Movement
22. 4th Movement
23. Where Do We Go From Here

Disc 3 – Chicago III (1971)
1. Sing A Mean Tune Kid
2. Loneliness Is Just A Word
3. What Else Can I Say
4. I Don’t Want Your Money
5. Flight 602
6. Motorboat to Mars
7. Free
8. Free Country
9. At the Sunrise
10. Happy ‘Cause I’m Going Home
11. Mother
12. Lowdown
13. A Hard Risin’ Morning Without Breakfast
14. Off To Work
15. Fallin’ Out
16. Dreamin’ Home
17. Morning Blues Again
18. When All the Laughter Dies In Sorrow
19. Canon
20. Once Upon A Time
21. Progress?
22. The Approaching Storm
23. Man vs. Man: The End

Disc 4 – Chicago V (1972)
1. A Hit By Varese
2. All Is Well
3. Now That You’ve Gone
4. Dialogue
5. Dialogue
6. While the City Sleeps
7. Saturday In the Park
8. State of The Union
9. Goodbye
10. Alma Mater

Disc 5 – Chicago VI (1973)
1. Critics’ Choice
2. Just You ‘n’ Me
3. Darlin’ Dear
4. Jenny
5. What’s This World Comin’ To
6. Something In This City Changes People
7. Hollywood
8. In Terms of Two
9. Rediscovery
10. Feelin’ Stronger Every Day

Disc 6 – Chicago VII (1974)
1. Prelude To Aire
2. Aire
3. Devil’s Sweet
4. Italian From New York
5. Hanky Panky
6. Life Saver
7. Happy man
8. (I’ve Been) Searchin’ So Long
9. Mongonucleosis
10. Song of The Evergreens
11. Byblos
12. Wishing You Were Here
13. Call On Me
14. Women Don’t Want To Love Me
15. Skinny Boy

Disc 7 – Chicago VIII (1975)
1. Anyway You Want
2. Brand New Love Affair
3. Never Been In Love Before
4. Hideaway
5. Till We Meet Again
6. Harry Truman
7. Oh, Thank You Great Spirit
8. Long Time No See
9. Ain’t It Blue?
10. Old Days

Disc 8 – Chicago IX: Greatest Hits (1975)
1. 25 or 6 to 4
2. Does Anybody Really Know What Time It Is?
3. Colour My World
4. Just You ‘n’ Me
5. Saturday In the Park
6. Feelin’ Stronger Every Day
7. Make Me Smile
8. Wishing You Were Here
9. Call On Me
10. (I’ve Been) Searchin’ So Long
11. Beginnings

Disc 9 – Chicago X (1976)
1. Once Or Twice
2. You Are On My Mind
3. Skin Tight
4. If You Leave Me Now
5. Together Again
6. Another Rainy Day In New York City
7. Mama Mama
8. Scrapbook
9. Gently I’ll Wake You
10. You Get It Up
11. Hope For Love


Album-Diskografie von Chicago

  • 1969: Chicago Transit Authority
  • 1970: Chicago II
  • 1971: Chicago III
  • 1971: At Carnegie Hall (Chicago IV)
  • 1972: Chicago V
  • 1973: Chicago VI
  • 1974: Chicago VII
  • 1975: Chicago VIII
  • 1975: Chicago IX: Chicago’s Greatest Hits
  • 1976: Chicago X
  • 1977: Chicago XI
  • 1978: Hot Streets
  • 1979: Chicago 13
  • 1980: Chicago XIV
  • 1981: Greatest Hits, Volume II
  • 1982: Chicago 16
  • 1984: Chicago 17
  • 1986: Chicago 18
  • 1988: Chicago 19
  • 1989: Chicago Greatest Hits 1982–1989
  • 1991: Twenty 1
  • 1995: Night and Day: Big-Band
  • 1997: The Heart of Chicago 1967–1997
  • 1998: The Heart of Chicago 1967–1998
  • 1998: Chicago XXV: The Christmas Album
  • 1999: Chicago XXVI: Live in Concert
  • 2002: The Very Best of: Only the Beginning
  • 2003: The Box
  • 2005: Love Songs
  • 2006: Chicago XXX
  • 2007: The Best of Chicago: 40th Anniversary Edition
  • 2008: Chicago XXXII: Stone of Sisyphus
  • 2011: Chicago XXXIII: O Christmas Three
  • 2011: Chicago XXXIV: Live in ’75
  • 2013: Chicago XXXV: The Nashville Sessions
  • 2014: Chicago XXXVI: Now
  • 2015: Terry’s last Stand (Live)

    Chicago - Quadio - Box Set - Back - (2016)
    Chicago – Quadio – Box Set – Back – (2016)

 

facebook-profile-picture
Über mr.music-on-net 931 Artikel

Gerald Langer is the founder of music-on-net.com, music-on-net.de, music-on-net.photography. He is cooperating with other authors and photographers.