Steve Hackett – Posthalle Würzburg 2017 – Concert – Review

Konzertbericht und Konzertfotos //

Steve Hackett - Posthalle Wuerzburg 2017 © Gerald Langer
Steve Hackett - Posthalle Wuerzburg 2017 © Gerald Langer

Konzertbericht und Konzertfotos.
Steve Hackett mit Band am 3. April 2017 in der Posthalle Würzburg.
Tour: Genesis Revisited With Classic Hackett 2017.
Das progressive Rock-Kultur-Erbe


Würzburg (music-on-net) Unglaublich – Steve Hackett in der Würzburger Posthalle. Die Ankündigung des Konzertes liegt bereits einige Monate zurück. Genügend Zeit also, um sich mit Dutzenden von Tonkonserven auf den Auftritt des sympathischen Briten vorzubereiten oder sich schlichtweg zu freuen.

Mein erstes Steve Hackett „Solo-Erlebnis“ liegt fast 40 Jahre zurück. Ort der Begeisterung war am 6. Juni 1979 die Hugenottenhalle in Neu-Isenburg. Das Album „Spectral Mornings“ war gerade erschienen, Steve Hackett’s Fans noch entsprechend jung, die Hugenottenhalle dennoch bestuhlt, auch wenn das Publikum die meiste Zeit vor oder auf den Stühlen stand.

Die nahezu ausverkaufte Würzburger Posthalle ist heute ebenfalls bestuhlt, schließlich ist das primäre Zielpublikum Steve Hackett’s , der mittlerweile auf 67 Jahre Lebensjahre, die man ihm allerdings so ohne Weiteres nicht ansieht, zurückblicken kann, kollektiv mit gealtert. Was soll’s!

Pünktlich um 20:00 beginnt die gut 2 ¼ stündige Show, die einen recht klaren Akzent auf Hackett’s Jahre bei Genesis setzt.

Genesis – Steve-Hackett-Ära – Seconds Out

1970 war er als Gitarrist nach Weggang von Anthony Philipps bei der späteren Kultband eingestiegen, hatte – trotz markanter Hornbrille – eher unauffällig, dennoch nachhaltig,  den Sound von 1971 – 1977 mit geprägt.

Die Studio-Alben Nursery Crime (1971), Foxtrot (1972) , Selling England By The Pound (1973) , The Lamb Lies Down On Broadway (1974), Trick of The Tail (1976) und Wind And Wuthering (1976) zählen für mich klar zur Glanzzeit von Genesis.

Steve Hackett schmiß dennoch kurz vor Veröffentlichung des zweiten Live-Albums der britischen Progressive-Band hin, konnte er sich mit seinem Song-Material bei Collins, Banks und Rutherford nicht recht durchsetzen. Dafür nimmt er so am Ende auf den Titel des Doppel-Live-Albums „Seconds Out“ zur abgeschlossenen Welt-Tour Einfluß. Kollege Peter Gabriel war bereits zwei Jahre zuvor gegangen.

Konzert in der Posthalle Würzburg

Nach dem Opener „Every Day“ folgt ein Querschnitt der Solojahre, ein „Hineinschmecken“ in das aktuelle Album „The Night Siren“. Hackett’s Ansagen bestechen durch Kürze. Lediglich bei „Behind the Smoke“, einem Song zum Thema Flüchtlinge, fallen seine Ausführungen unter Hinweis auf seine familiären polnischen Wurzeln etwas ausführlicher aus.

Im Mittelpunkt seines Auftrittes steht zweifellos sein musikalisches Gesamtwerk bei besonderer Würdigung seines Anteils am Unternehmen Genesis. Heute Abend wird der 40. Geburtstag des Albums „Wind And Wuthering“ nachgefeiert. Die Songs, fernab vom auch damals üblichen Single-Format, sind noch immer brilliant, der Sound in der Würzburger Posthalle über jeden  Zweifel erhaben. Für die meisten Zuhörer eine Sternstunde, auch wenn Sänger Nad Sylvan, der hier für Peter Gabriel (Musical Box) und vor allem für Phil Collins einspringen muss, einige Male an seine stimmliche Leistungsgrenze geführt wird.

„Los Endos“ von „Trick Of The Tail“ ist ein würdiger Abschluss eines konzertanten Abends, der einen gehörigen Teil des Soundtracks meiner Jugend im Repertoire hatte.

„Very nice old and new stuff!“


Setlist

Every Day
El Niño
The Steppes
In the Skeleton Gallery
Behind the Smoke
Serpentine Song
Rise Again
Shadow of the Hierophant
Eleventh Earl of Mar (Genesis)
One for the Vine (Genesis)
Blood on the Rooftops (Genesis)
…In That Quiet Earth (Genesis)
Afterglow (Genesis)
Dance on a Volcano (Genesis)
Inside and Out (Genesis)
Firth of Fifth (Genesis)
The Musical Box (Genesis)

Encore

Los Endos (Genesis)


Line-Up | Steve Hackett Band

Steve Hackett: Guitars, Vocals
Nad Sylvan: Vocals
Nick Beggs: Bass
Roger King: Keyboards
Gary O’Toole: Drums
Rob Townsend: Saxes/Flutes

Weitere Konzerttermine 2017 in Deutschland

10.04. Berlin, Tempodrom
11.04. Hamburg, Laeiszhalle
12.04. Bochum, RuhrCongress
13.04. Leipzig, Haus Leipzig


Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer

Steve Hackett - Posthalle Wuerzburg 2017 © Gerald Langer
Steve Hackett – Posthalle Wuerzburg 2017 © Gerald Langer

Weitere Konzertfotos Steve Hackett

facebook-profile-picture
Über mr.music-on-net 916 Artikel
Gerald Langer is the founder of music-on-net.com, music-on-net.de, music-on-net.photography. He is cooperating with other authors and photographers.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Steve Hackett - Posthalle Würzburg 2017 - Concert - Photos
  2. Steve Hackett - Posthalle Würzburg 2017 - Concert - Preview

Kommentare sind deaktiviert.