Petter Carlsen – Glimt (2017) – Album – Review

Review / Tonträger / Album //

Petter Carlsen - Glimt (2017) - Album - Cover
Petter Carlsen - Glimt (2017) - Album - Cover

Artist: Petter Carlsen
Album: Glimt
VÖ: 07.04.2017
Label: Friskt Pust Records / Function Records
Vertrieb: Cargo
Format: CD, Digital, Vinyl

Review / Tonträger / Album © Gerald Langer


Der 38-jährige Petter Carlsen hat sein viertes Album Glimt komplett in seiner Muttersprache eingespielt. Die Wenigsten seiner Hörer dürften indes der norwegischen Sprache in all ihren Schattierungen mächtig sein.

Der Rückgriff auf international gängiges Englisch, wie er es beim Vorgängeralbum Sirens zuletzt praktizierte, wäre der Sprachverständlichkeit bestimmt zweckdienlicher gewesen. Doch kann man sich Glimt tatsächlich in einer anderen Singsprache vorstellen?

Definitiv nein!

In der spärlichen, ja bewusst dünn gehaltenen  Instrumentierung, nimmt die Stimme von Petter Carlsen eine so zentrale Rolle ein, dass die verschiedenen Soundscapes ganz behutsam an sie andocken, dabei auch einige kurze Momente der Stille zulassen. Die stimmlichen Qualitäten von Petter Carlsen sind betörend, schaffen eine melancholische Atmosphäre, die den Hörraum, wie beim Opener Dagen Rope, zur Kathedrale werden lassen.

Carlsen schiebt sich mit Glimt zwischen die isländischen Eigenbrötler Sigur Ros und die britische Kultband Radiohead.  Sehr gut, so meine ich, kann man das beispielsweise beim Intro zu Spökelse heraushören, ein Song, der anschließend in feinster Singer- und Songwriter-Manier mit butterweich klingender Akustikgitarre seine Fortsetzung findet.

Der Norweger hat sich von Album zu Album mehr und mehr seinen eigenen Kosmos erschaffen, mit Glimt legt er sein mit großer Raffinesse geschaffenes Meisterwerk vor.

Hier geht es insofern nicht um das reine Verstehen von Texten, sondern um Emotionen, um Songs, die den Hörer berühren und bei diesem etwas auszulösen vermögen.

Petter Carlsen beschreibt die Motivation zum aktuellen Album so:

„Ein Freund einer meiner Freunde hatte eine Konversation mit seinem Vater, als sie von einem Ort zu einem anderen fuhren. Er fragte ihn, was er in seinem nächsten Leben sein möchte. Der Vater sagte: „Ich möchte ein Adler sein.“ Kurz danach starb der Vater. Während alle um das Grab herum standen und sich von ihm verabschiedeten, flog ein Adler über ihnen, drehte ein Runde über ihren Köpfen und flog dann in Richtung der Berge am Horizont. Das ist die Geschichte zu „Majestet“, die dem Album die Initialzündung gegeben hat.“

Carlsen präsentiert mit Glimt ein weiteres – leider mit 34:25 auch sehr kurzes – Album, das Ersthörer auf die übrigen musikalischen Aktivitäten des Norwegers aufmerksam machen wird.

Und da gibt es mit seinen zuvor erschienenen Veröffentlichungen, aber eben auch mit seinen Gastspielen bei der Prog-Rock-Band Anathema, bei der deutschen Post-Rock-Band Long Distance Calling oder der norwegischen Band Pil & Bue noch genügend zu entdecken.

Prädikat: zauberhaft!

Für mich das bisher interessante aktuelle Album, das ich hier im ersten Quartal 2017 besprochen habe.

© Gerald Langer


Leider stehen noch keine Tour-Daten für Deutschland fest.

Grenzgängern möchte ich deshalb seine Konzerte anlässlich in den benachbarten Niederlande ans Herz legen:

13. April 2017: NIJMEGEN – ST. NIKOLAASKAPEL
14. April 2017: GOUDA – SO WHAT
15. April 2017: GRONINGEN – SIMPLON
16. April 2017: HELMOND – CACAOFABRIEK


Tracklist

1. Dagen Rope
2. Majestet
3. Spõkelse
4. Tynnslitt
5. Glimt
6. Gnist
7. Ingen Andre Ser Det 8. Bare Du
9. Bensin
10. Ekko


Keine besonderen Hörtipps – Gesamtkunstwerk!


Diskografie

als Solokünstler
2006: A Taste of What’s to Come (EP)
2009: The Sound of You and Me (EP)
2009: You Go Bird
2011: Clocks Don’t Count
2014: You Begin Where Everything Ends (EP)
2014: Sirens
2017: Glimt

mit Long Distance Calling
2016: Trips

mit Pil & Bue
2014: Push Start Button
2016: Forget the Past, Let’s Worry About the Future

als Gastmusiker
2012: Anathema: „Untouchable Part 1 + 2“ auf dem Album Weather Systems
2014: Long Distance Calling: „Welcome Change“ auf dem Album The Flood Inside


 

facebook-profile-picture
Über mr.music-on-net 916 Artikel
Gerald Langer is the founder of music-on-net.com, music-on-net.de, music-on-net.photography. He is cooperating with other authors and photographers.