Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

MarieMarie – Cairo Würzburg 2014 – Concert – Review

Konzertbericht und Konzertfotos
MarieMarie am 17. Februar 2014 im Cairo Würzburg
Dancing Barefoot


Würzburg (music-on-net) – Es gibt sie, diese Bands, auf die man einfach neugierig wird. In diese Kategorie fällt zumindest für mich MarieMarie, die mir in der Vergangenheit mehr durch ihr äußeres Erscheinungsbild aufgefallen ist, als durch ihre Musik. Vielleicht höre ich auch nur den falschen Radiosender.

Mit ihrem ersten und einzigen Album “Dream-Machine” habe ich mich natürlich im Vorfeld schon auseinander gesetzt. Allerdings ist selbiges erst am 7. Februar 2014 erschienen. Pressfrisch sozusagen!

Durch das Dunkel des Cairo bahnt sich die Band kurz nach acht den Weg auf die Bühne, zuletzt auch MarieMarie, die man in der Menge leicht an ihrer durchaus extravagant zu nennenden Frisur ausmachen kann. Die Stiefel streift sie auf der Treppe zum Bühnenpodest noch schnell ab. Barfuß will sie den Boden spüren, wie einst die Britin Sandie Shaw beim 12. Eurovision Song Contest im Jahre 1967 in der Wiener Hofburg.

Die beiden letzten Konzerte von MarieMarie in Bamberg und Dresden mussten krankheitsbedingt ausfallen. Insofern Erleichterung, sicherlich nicht nur bei mir, als sich am Sonntagabend heraus kristallisiert, dass unmittelbar nach der kurzen Genesungsphase am Wochenende, das montägliche Konzert im Würzburger Cairo stattfinden wird.

Eins vorweg:

Mit diesem Auftritt wird ein weiteres konzertantes Glanzlicht im Würzburger Jugendkulturhaus gesetzt. Das Publikum ist altersmäßig gut durchmischt, das Cairo sicherlich nicht ausverkauft, aber sehr gut gefüllt. Die Spiellust des Quartetts ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Vor unser aller Augen und Ohren wird nicht einfach ein Album reproduziert, was vielleicht auch schon gut gewesen wäre, sondern es wird ein Album mit soviel Empathie interpretiert, dass die ohnehin schon wunderbaren, sauber produzierten, Studioversionen dagegen zwangsläufig verblassen müssen.

MarieMarie präsentiert sich dabei geschickt als Entertainerin, der jede perfektionistische Glätte eines einstudierten Bühnenvortrags abhanden gekommen ist. Sie steht mit beiden Füssen fest auf dem Boden und löst sich von diesem nur bei ihren kurzen Tanzeinlagen.

Die Harfe

Die Harfe dominiert zwar in ihren strategischen Anordnung das Bühnenbild, aber längst nicht das Bühnengeschehen und den Hörgenuss. Das riesige Zupfinstrument wird geschickt, insgesamt eher sparsam eingesetzt und bereitet das Feld für das begleitende Cello des klassisch ausgebildeten Juri Kannheiser, für wolkige Key- und Synthie-Sounds von Maximilian Spindler und für das enorm druckvolle Schlagzeugspiel von Johannes Vogt. Leider ist es bei der eingesetzten mittenbetonten Ausleuchtung der Bühne nur schwer möglich, die letztgenannten Musiker fotografisch einzufangen. Die musikalischen Konturen der Beiden sind dafür umso besser hörbar.

Bei den Song-Ideen schöpft MarieMarie aus dem Alltäglichen – Autofahren (und Staus) gibt sie selbst als wesentliche Inspirationsquellen an. Die Dreißigjährige verschmilzt dabei gewieft Folk mit Elektropop zum von ihr so titulierten Folktronic-Pop.

Ihr Album-Debut Dream-Machine und in der Deluxe-Version die beiliegende Bonus-CD “The Engine” zu nennen, ist insofern eine leicht in die Irre führende Beschreibung ihres Songwritings. Ist die Musik doch auf der Bühne überwiegend handgemacht und alles andere als maschinenhaft, wenngleich Dancefloor immer wieder durchschimmert.

Ihr – inklusive Zugabe – gut neunzigminütiger Auftritt war hoffentlich nicht der letzte In Würzburg.

Übrigens:

MarieMarie ist am 13. März 2014 beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) dabei. Ich bin ganz sicher barfuß – wie vor bald fünfzig Jahren Sandie Shaw. Die junge Britin hatte den Wettbewerb mit Puppet On A String in Wien dann auch noch gewonnen. Wir drücken MarieMarie die Daumen!

Auch die mittlerweile altersweise Patti Smith hat sich in Dancing Barefoot des Themas barfuß tanzen angenommen:

I’m dancing barefoot

heading for a spin

some strange music draws me in…..

© Gerald Langer


Setlist

Wild Bees Honey

Candy Jar

Ode To A Dream

Open Your Eyes

Wide

20 Steps

Wicked Game

Dream Machine

Grey

Magnolia

Hideaway

Your Desire

Neon Sky

Cotton Candy Hurricane


Weitere Tour-Termine

Di 18.02.2014 Saarbrücken-Kleine Garage

Mi 19.02.2014 Köln-Stadtgarten

Do 20.02.2014 Bremen-Lagerhaus

Fr 21.02.2014 Bielefeld-Bunker Ulmenwall

Sa 22.02.2014 Berlin-Grüner Salon

Mo 24.02.2014 Leipzig-Moritzbastei

Do 20.03.2014 München-Ampere

…..


Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer

MarieMarie - Cairo Wuerzburg - 17-02-2014 © Gerald Langer
MarieMarie – Cairo Wuerzburg – 17-02-2014 © Gerald Langer

Weitere Konzertfotos MarieMarie

Ein Kommentar

  1. […] Website Nation: Deutschland Genre: Bandmitglieder: MarieMarie – Harfe, Gesang Juri Kannheiser – Cello Maximilian Spindler – Keys, Synth Johannes Vogt – Schlagzeug Diskografie: Dream-Machine (2014) Konzertbericht […]

Kommentare sind deaktiviert.

error: Please respect © copyright, content is protected!
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
542