Lenine & Martin Fondse Orchestra – Hafensommer Würzburg 2014 – Concert – Review

Konzertbericht und Konzertfotos //

20140727-Hafensommer-Würzburg-Martin-Fondse-Lenine © Gerald Langer
20140727-Hafensommer-Würzburg-Martin-Fondse-Lenine © Gerald Langer

Konzertbericht und Konzertfotos
Lenine & Martin Fondse Orchestra am 27. Juli 2014 beim Hafensommer Würzburg


Würzburg (music-on-net)- Ausgerechnet in Würzburg geht die seit Mai 2013 weltweit live dargebotene musikalische Projektarbeit The Bridge von Lenine & Martin Fondse Orchestra zu Ende.

Die Maurício de Nassau-Brücke in Recife als eine perfekte Nachbildung einer Brücke über die Amsterdamer Amstel ist ein Symbol für die historische Beziehung zwischen Brasilien und den Niederlanden. Dieses gebaute Wahrzeichen ist wiederum die Inspiration zum aktuellen Musikprojekt “The Bridge” gewesen.

Mit dem niederländischen Martin Fondse, Komponist und Pianist samt seinem international besetzten Orchester und dem brasilianischen Vollblutmusiker Lenine haben sich zwei Klangingenieure gefunden, die an diesem Sonntagabend vor wirklich überschaubarem Publikum ein glanzvolles Konzert auf den Würzburger Mainwiesen gestalten.

Den ersten Schritt zum Brückenschlag dürfte Fondse gemacht haben, der zwischen dem heimischen Amsterdam und Brasilien beruflich pendelt und ein ausgewiesener Fan des brasilianischen Superstars ist.

Der Stil – experimentell, komplexe Rhythmen, dabei tanzbar, die Wurzeln in der brasilianischen Folklore nie negierend, aber eben auch keine Sambaveranstaltung.

Erlebbar für alle Anwesenden ist die pure Lust am Zusammenspiel und die sicherlich auch auf der Bühne spürbare Freude über die positive Resonanz vor kleinem Publikum, in dem sich immerhin auch eine ansehnliche Fangemeinde aus der brasilianischen Heimat befindet. Dass eine junge Brasilianerin Lenine von der Bühne aus in der Landessprache ankündigen darf, ist insofern eine schöne Geste an einem konzertanten Abend, an dem wir alle (Fußball-) Weltmeister sind. Dirk-Peter Kölsch aus Deutschland darf dazu weltmeisterlich trommeln.

Lenine macht nicht nur an der Gitarre eine gute Fiigur, sondern auch als Sänger, wenn er sich im Takt der Musik, ganz in sich gekehrt, zum Mikrofon bewegt und beim Singen förmlich zu explodieren droht. Dieser Mann ist wirklich „durch und durch“ ein begnadeter Musiker. Martin Fondse mit seinem Orchester steht ihm dabei in nichts nach.

Was bleibt uns nach einem zweistündigen Konzert?

Die Erinnerung an einen famosen Auftritt einer Band, die in dieser Formation vielleicht sobald nicht mehr zusammenspielen wird.

Die Hoffnung, dass eines der „Bridge“- Konzerte vielleicht auch auf Tonträger festgehalten worden ist und demnächst veröffentlicht wird.

Das Wissen, dass die qualitative Messlatte beim diesjährigen Hafensommer bereits am ersten Sonntag schon extrem hochliegt.

© Gerald Langer (27-07-2014)


Eckdaten

Show: Hafensommer Würzburg 2014

Ort: Würzburg, Mainwiesen

Datum: 27. Juli 2014


Line-Up | Lenine / Martin Fondse Orchestra:

Lenine (Brazil) – Vocals, Guitar, Compositions 

Martin Fondse (Netherlands) – Piano, Vibrandoneon, Arrangements 

Dirk-Peter Kölsch (Germany) – Drums 

Eric van der Westen (Netherlands) – Bass 

Mete Erker (Netherlands/Turkey) – Soprano Sax, Bass Clarinet

Irma Kort (Netherlands) – Oboe, English Horn

Søren Siegumfeldt (Denmark) – Tenor Sax

Vera van der Bie (Netherlands) – Violin 

Herman van Haaren (Netherlands) – Violin 

Annie Tangberg (Norway) – Cello


Konzertbericht und Konzertfotos © Gerald Langer (music-on-net)

20140727-Hafensommer-Würzburg-Martin-Fondse-Lenine © Gerald Langer
20140727-Hafensommer-Würzburg-Martin-Fondse-Lenine © Gerald Langer

weitere Konzertfotos auf

www.music-on-net.photography


facebook-profile-picture
Über mr.music-on-net 930 Artikel

Gerald Langer is the founder of music-on-net.com, music-on-net.de, music-on-net.photography. He is cooperating with other authors and photographers.

1 Trackback / Pingback

  1. Lenine & Martin Fondse Orchestra Live 2014

Kommentare sind deaktiviert.