Madison Violet – The Knight Sessions – 2016 – Album – Review

Review / Tonträger/ Album //

Madison Violet - Knight Sessions (2016)
Madison Violet - Knight Sessions (2016)

Madison Violet – The Knight Sessions
VÖ: 30.09.2016
Label: IMG / Big Lake Music
Vertrieb: Rough Trade
Websites: www.madisonviolet.com
Facebook: www.facebook.com/madisonviolet
Formate: CD, digital

Review / Tonträger/ Album © Gerald Langer

In ihrer Heimat wurden Madison Violet mehrfach für ihre Arbeit ausgezeichnet. Mit zahlreichen Konzertauftritten habe sie sich auch in Europa eine treue Zuhörerschaft erspielt. Facettenreich produzierte Folkmusik stößt also noch immer auf offene Ohren, auch wenn man mir ihr keine Stadien, so doch aber mittlere Clubs füllen und immer wieder neue Fans hinzu gewinnen kann.

Nach Worry The Jury (2004), Caravan (2006), No Fool For Trying (2009), The Good In Goodbye (2011), Come as you are (Live) (2012) und zuletzt dem vergleichsweise poppig angehauchten Year of the Horse (2014) nun wieder eine schlankere, akustisch orientierte, Produktion unter Zuhilfenahme penibel ausgewählter Gastmusiker.

„The Knight Sessions“ greifen dabei insbesondere auf Material des letzten Studio-Albums zurück, als wolle man sich für diese kurze Entgleisung entschuldigen.

Die Neuaufnahme von Songs wie „These Ships“, „Same Sun“, „Ohio“, „Operator“ und „Trouble“ bekommt diesem Liedgut allerdings so gut, dass man die aufgeblasenen Pendants auf Year Of The Horse höchstens noch zu Zwecken des reinen Vergleichs auflegen mag. Und Year Of the Horse ist für sich genommen durchaus kein schlechtes Album, in der gesamten Diskografie von Madison Violet aber wohl eher nur guter Durchschnitt. Selbst der finale Tz Mix von These Ships gefällt mir auf „The Knight Sessions“ besser als auf dem 2014er Album.

Neue Songs wie der Opener We Are Famous und How We See Love stecken den Rahmen des delektablen aktuellen Albums ab, das mit Hush – ungefähr zur Halbzeit – auch einen wunderbar unfertig erscheinenden Song mit Hall und analogem Knistern präsentiert.

„Back to the roots“ – zurück zu den Wurzeln.

So betiteln die beiden kanadischen Sängerinnen und Songschreiberinnen Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac ihre derzeit laufende Tour, die leider aufgrund eines Todesfalles in der Familie ausgerechnet für die deutschen Fans des Duos in diesem Jahr leider zum Ende hin ausfallen musste. Einige Nachholtermine wurden bereits bekanntgegeben. Von traurigen Momenten bleiben auch diejenigen nicht verschont, die es schaffen, uns auch an trüben und verregneten Herbsttagen einige sonnige und vor allem audiophile Momente zu bescheren.

© Gerald Langer


Madison Violet | Duo

Brenley MacEachern – vocals, electric, tenor & acoustic guitar, omnichord, harmonica
Lisa MacIsaac – vocals, electric guitar & acoustic guitar, violin, omnichord


Tracklist

  1. We are famous
  2. These ships (Acoustic)
  3. The heat
  4. Same sun (Acoustic)
  5. Ohio (Acoustic)
  6. Hush
  7. Don’t let your heart be troubled
  8. Trouble (Acoustic)
  9. Operator (Acoustic)
  10. How we see love
  11. These ships (TZ Mix)

Meine Hörtipps – fett


Madison Violet / Back-To-The-Roots-Tour 2016/2017

26.10.2016  CH-Winterthur, ESSE Musicbar
27.10.2016  CH-Biel, Le Singe
28.10.2016  CH-Hasliberg, Hotel Wetterhorn
29.10.2016  CH-Rubigen, Mühle Hunziken
31.10.2016  CH-Aarau, Tuchlaube
02.11.2016  A-Rankweil, Altes Kino
04.11.2016  A-Freistadt, Salzhof
05.11.2016  A-Waidhofen an der Thaya, Igel
06.11.2016  A-Hochfilzen, Kulturherbst
08.11.2016  A-Wien, Theater Akzent
09.11.2016  A-Kalsdorf, Kulturkeller
10.11.2016  A-Salzburg, OVAL
11.11.2016  A-Waidhofen, Schloß Rotschild
12.11.2016  A-Wolkersdorf, Babü
26.03.2017 D-Hannover, Blues-Garage
30.03.2017 D-Kolbermoor, Kesselhaus


Madison Violet - Promofoto © musicmatters.de
Madison Violet – Promofoto © musicmatters.de
facebook-profile-picture
Über mr.music-on-net 909 Artikel
Gerald Langer is the founder of music-on-net.com, music-on-net.de, music-on-net.photography. He is cooperating with other authors and photographers.